An Position eins schoss Christina Werner einen konstanten Wettkampf und verließ nach knapp 15 Minuten und 387 Ringen zufrieden den Stand. Auch ihr Gegner Sebastian Legat hatte einen guten Tag. Mit den Einzelserien von 98, 97, 96 und 98 Zählern hatte er zwei Ringe mehr auf dem Konto. Das beste Ergebnis brachte Julia Biedermann auf die Scheiben. Da sie nur siebenmal das Ziel verfehlte, schloss sie mit starken 393 Zählern ab. Zwar schoss auch Markus Legat mit 98 Ringen sehr gut an, musste aber anschließend Federn lassen. Schließlich ging mit 393:385 Zählern der erste Punkt an die Gastgeber.

Auch Badanhausens Laura Werner kam zum ersten Mal in dieser Saison über die 390-Ring-Marke. Da ihr Gegner Udo Högner mit nur 93 Ringen startete, war der Wettkampf für ihn quasi schon gelaufen. Schließlich verschenkte er mit 385 Zählern den zweiten Punkt an den SV. An vierter Position startete diesmal Carina Regnet. Doch sie patzte gleich zu Beginn mit nur 86 Ringen, sodass sie den Rückstand nicht mehr aufholen konnte. Ihre Kontrahentin Jessica Backmeroff schoss stabil und ergatterte sich mit 387 Zählern den zweiten Punkt für Pfeifferhütte.

Nun kam es also auf die letzte Paarung an. Da Roland Schweiger verhindert war, sprang Ersatzschütze Michael Trost ein. Auch er lieferte ein solides Programm ab und kam am Ende auf 364 Zähler. Bastian Lang schwächelte zu Beginn und am Ende seines Wettkampfes. Zwei gute Serien von 96 und 95 Ringen reichten ihm jedoch zum Einzelpunkt. Mit 373:364 ging der dritte Punkt auf das Konto der Gäste.

Da das Team um Julia Biedermann nun zum zweiten Mal in Folge verlor, rutschte der SV auf den fünften Platz ab. Bereits am Freitag steht der nächste Wettkampf gegen den SV Hohenstadt an, bei dem die fünf Schützen auch endlich vor heimischem Publikum gewinnen möchten.