Pfaffenhofen: Verfolger wittern Morgenluft
Ein hartnäckiger Gegner war der FC Unterpindhart für den SV Geroldshausen. Hier wird Stefan Fuß (rechts) von Thomas Gröber bedrängt - Foto: McGinley
Pfaffenhofen
FC Unterpindhart - SV Geroldshausen 0:2 (0:1): Mit einem erkämpften Sieg in Unterpindhart hat der SV Geroldshausen seine Chancen im Aufstiegsrennen gewahrt. In der ersten Halbzeit war der SVG die spielerisch überzeugendere Mannschaft, die leistungsgerecht durch ein Tor von Maxi Weichselbaumer in der 27. Minute in Führung ging.

Im zweiten Spielabschnitt trat der FC Unterpindhart zwar aggressiver auf, der Ball fand aber trotz hochkarätiger Chancen nicht den Weg ins Tor. Stattdessen brachte Spielertrainer Naim Vitija eine Viertelstunde vor Schluss das Leder für die Geroldshausener im gegnerischen Tor unter.

TSV Hohenwart II - VfB Pörnbach II 5:1 (4:0): Auch wenn am Ende ein klarer Sieg zu Buche stand, konnte die Hohenwarter Reserve gegen die Pörnbacher Zweite nicht vollends überzeugen.

Fabian Siebert, sonst für die Erste Mannschaft am Ball, brachte die Platzherren in der 16. Minute in Führung und erhöhte in der 29. zum 2:0. Vor dem Pausenpfiff trafen zudem Stefan Detter in der 38. und Jürgen Patsch in der 39. Minute.

Das Tor zum 5:0 erzielte Patsch per Elfmeter. Die Pörnbacher konnten in der 80. Minute durch Martin Graf immerhin den Ehrentreffer erzielten.

TSV Wolnzach II - FC Geisenfeld II 6:0 (1:0): In der ersten Hälfte hatten die Platzherren noch alle Mühe sich durchzusetzen – nicht zuletzt aufgrund der guten Leistung des Geisenfelder Keepers. Dennoch gelang Tom Geringer in der 37. Minute das Tor zum 1:0.

Für die in der zweiten Halbzeit deutlich überlegenen Platzherren traf zunächst Michael Warnecke in der 59., gefolgt von den beiden Treffern von Andreas Wolf in der 67. und 77. Minute. Hasan Topcu und erneut Wolf machten in den Minuten 79 und 84 dann alles klar.

Türkischer SV Pfaffenhofen - SV Fahlenbach 2:0 (1:0): Erst nach einer Stunde kam sich die Überlegenheit des Türkischen SV voll zum Tragen. Zwar hatte Ali Sami in der 27. Minute die Heimelf in Führung gebracht, doch der SV Fahlenbach kam durchaus auch zu Chancen. Nderim Haziri erzielte schließlich den entscheidenden zweiten Treffer in der 67. Minute.

DJK Winden - FC Tegernbach 4:0 (2:0): Die Tegernbacher ließen bei ihrem Auftritt in Winden den Siegeswillen vermissen und gerieten schnell in Bedrängnis. Philipp Zimmermann brachte die Gastgeber in der 20. Minute mit einem Schuss aus rund 20 Metern in Führung. Korbinian Marder unterstützte die Platzherren mit seinem Eigentor in der 38. Minute zusätzlich und entsprechend lag die DJK Winden bereits zur Halbzeit mit 2:0 in Führung.

Nach einem Foul an Armin Brücklmeier verwandelte dieser in der 80. Minute den Strafstoß selbst und Sascha Bernbeck setzte kurz vor dem Ende den Schlusspunkt.

FC Geisenfeld II - FC Unterpindhart 0:3 (0:1): In der ersten Halbzeit der Partie am Freitagabend nahm der FC Unterpindhart das Spiel gegen den Tabellenletzten auf die leichte Schulter und kam kaum zu verwertbaren Torchancen. Erst mit dem Pfiff zur Pause brachte Falco Langschwanger die Gäste aus rund 40 Metern Torentfernung in Führung.

In der zweiten Hälfte kam die FCU aber besser ins Spiel und baute die Führung durch Thomas Gröbers Tor in der 60. Minute weiter aus. Gröber bereitete zudem den Treffer von Georg Denk in der 80. Minute vor.

SpVgg Langenbruck - SV Niederlauterbach 4:2 (2:1): Bereits nach sieben Spielminuten brachte Thomas Heinzinger das Leder im Niederlauterbacher Tor unter, in der 25. erhöhte Andreas Thiel auf 2:0. Das erste Tor für Niederlauerbach fiel nach einer Ecke per Kopf noch vor der Pause.

In der zweiten Hälfte traf Christian Petersen in der 40. Minute, dem folgte der abgefälschte Anschlusstreffer. Manuel Witting vollendete in der 85. Minute den Sieg mit seinem Tor zum 4:2.