Beim ersten Spieltag Anfang Dezember in Niederscheyern gab es eine 2:8-Niederlage sowie eine 5:8-Pleite. "Da hat man einfach gesehen, dass wir keine reine Futsal-Mannschaft sind", sagt Mayer. Allerdings war der Trainer immer von seinem Team überzeugt. "Ich habe gewusst, was jeder kann. Und es hat auch funktioniert." Und wie. Im Januar folgten insgesamt vier Siege. Gegen Altenerding (11:2) und Hertha München (11:3) gab es zwei deutliche Erfolge. Die Partien gegen München-Milbertshofen (5:4) und Heimstetten (6:5) entschied die JFG knapp für sich. Beim letzten Spieltag in Neuried am vergangenen Wochenende ließen die Pfaffenhofener dann aber ein wenig nach. Zur Halbzeit lag die JFG gegen den TSV Neuried mit 1:3 zurück, am Ende mussten sich die Pfaffenhofener mit einer knappen Niederlage abfinden. Da jedoch neben der JFG auch die Teams aus Altenerding, Heimstetten und der FC Stern München zwölf Punkte gesammelt haben, musste eine Sondertabelle herhalten. In dieser rangierte die JFG auf Rang eins und konnte sich so über den zweiten Platz hinter dem ungeschlagenen Meister SV Planegg-Krailling freuen. "Ich bin sehr zufrieden mit allen Teilnehmern, das war eine tolle Sache. Ich bin überzeugt vom Futsal", sagt Mayer. Für die kommende Hallensaison sei eine weitere U 19-Liga geplant.