Greding: Jörg Weglöhner stellt alle in den Schatten
Ihre erfolgreichsten Sportler ehren die Gredinger Triathleten bei ihrer Jahresabschlussfeier im Sportheim. Auf Platz eins landet dabei Jörg Weglöhner (links) der unter anderem den Chiemgau Bergultralauf über 160 Kilometer meisterte. - Foto: Dorner
Greding

Der Höhepunkt dieses Jahres war für die TSV-Triathleten der Challenge Roth. Die Gredinger stellten dabei nicht nur einige Starter, sondern auch wieder ein tolles Rahmenprogramm am Kalvarienberg. Auch die von der Triathlonabteilung organisierte Schwimmnacht, ein Run&Bike im Frühjahr und der Altmühl-Jura Halbmarathon waren veranstalterische Höhepunkte in diesem Jahr.

Beim Challenge Roth über die Langdistanz von 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42 Kilometer Laufen waren Gredinger Sportler sowohl als Einzelstarter als auch in Staffeln mit dabei. Benjamin Preischl, Stefan Baumann, Markus Misslbeck und Korbinian Herold vertraten im Einzelwettbewerb die Gredinger Farben, dazu kamen elf Sportler in diversen Staffeln. Korbinian Herold finishte zusätzlich noch beim Challenge in Venedig. Bei kürzeren Mehrkampfveranstaltungen über die Mittel- und die olympische Distanz am Rothsee, Schliersee und Walchsee sowie in München, Ingolstadt, Kallmünz und im Kraichgau gingen Gredinger Athleten ebenfalls erfolgreich an den Start.

Auch bei nahe zu allen Straßen- und Trailläufen in der Region starteten Ausdauersportler aus Greding. Eine besondere Herausforderung waren die Halbmarathons am Rothsee, in Beilngries, Eichstätt, München, Nürnberg und Ingolstadt. Dort hielt man mit größeren Gruppen die Gredinger Farben hoch. Nathalie Gdynia und Jörg Weglöhner starten beim Stadtmarathon in München, Benni Koch war in Frankfurt dabei. Eine einzigartige sportliche Leistung war der zweite Platz von Jörg Weglöhner beim Chiemgau Bergultralauf über 100 Meilen (160 Kilometer) und seine Teilnahme am Rennsteiglauf über 72 Kilometer. Drei Viererteams des TSV dominierten beim Sechs-Stunden-Lauf in Kelheim. Beim Landkreislauf verbesserten sich die Gredinger mit vier Etappensiegen und 315 Punkten auf den sechsten Rang.

Korbinian Herold setzte den Schwerpunkt im Schwimmen und schwamm Langstrecken über mehr als 30 Kilometer bei Wettbewerben in Berching, Haar und Freiberg/Neckar.

Seit einigen Jahren betreibt die Abteilung auch aktiv Jugendarbeit: Eine Gruppe aus zehn Mädchen und Jungen trainiert regelmäßig die drei Disziplinen im Ausdauersport und misst sich in Wettkämpfen mit Gleichaltrigen. In einem dreitägigen Trainingslager in Regen im Bayerischen Wald verbesserten die Gredinger Talente Technik und Ausdauer.

Insgesamt legten Sportler aus Greding bei Wettbewerben im Wasser, im Laufschritt und auf dem Fahrrad beeindruckende 7600 Kilometer zurück, das entspricht der Entfernung von Greding bis nach Katmandu in Nepal oder nach Boston in den USA. Nach einer neuen Punktewertung ehrte Abteilungsleiter Werner Pellmann unter den 26 anwesenden Mitgliedern die erfolgreichsten Gredinger Ausdauersportler im Sportheim. Die Rangliste führt Jörg Weglöhner vor Alex Meier, Korbinian Herold und Benni Preischl an. Die erfolgreichsten Jugendlichen waren Fabian Strobel, Felix Schön, Anna-Lena Wittmann und Alex Hackner.

Bereits für das kommende Jahr stehen einige Termine fest. Mit einer Schwimmnacht am 18. März, einem Run & Bike am 7. April, der Organisation des Gredinger Programms beim Challenge Roth am 1. Juli und der Ausrichtung des Halbmarathons am 20. Oktober tritt die Abteilung Triathlon dann erneut als Veranstalter auf.