So ist der Sachsenring an diesem Wochenende Austragungsort der vorletzten Station des ADAC GT Masters, bevor es nur eine Woche später zum Finale auf den Hockenheimring geht.

Nach einem bislang schwierigen Saisonverlauf möchte der Röttenbacher im Endspurt noch einmal alles herausholen und sich mit guten Ergebnissen in die Winterpause verabschieden. "Wir hatten unter der Woche bereits einen offiziellen Testtag, der sehr erfolgreich verlaufen ist. Dabei konnten wir schon einige Abstimmungsarbeiten vornehmen und uns an den neuen Asphalt gewöhnen", sagt Erhart. Der Sachsenring zählt zu den der traditionsreichsten und anspruchsvollsten Rennstrecken in Deutschland. Dabei zeichnet sich der 3,645 Kilometer lange Kurs vor allem durch seine vielen Steigungen aus. Für Erhart zählt er zu den schönsten Strecken Deutschlands. Startschuss für ihn ist am Samstag um 13.15 Uhr und am Sonntag um 13 Uhr.