Eichstätt: Der Polizeisportverein Eichstätt war bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften in München dabei.
Der Polizeisportverein Eichstätt war bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften in München dabei.
Templer
Eichstätt
Philipp Reithmeier qualifizierte sich für die nächste Runde in 7,31 Sekunden.

Im Zwischenlauf konnte Philipp Reithmeier ebenfalls eine solide Zeit von 7,31 Sekunden sprinten, dies reichte jedoch nicht ganz für das Finale. Dieses gewann in bärenstarken 6,70 Sekunden Aleksandar Askovic, was ihn auf Anhieb auf Platz vier in Deutschland katapultierte. Damit fehlen ihm nur noch Neun Hundertstel zu Deutschlands Nummer Eins Julian Reus.

Alexander Reithmeier trat zusätzlich über die 400 Meter an und konnte sich nach einer starken zweiten Hälfte des Rennens auf Platz sieben in 52,03 Sekunden behaupten. Zu Platz drei fehlte nur eine Sekunde, was die Leistungsdichte bei den Zeitendläufen noch einmal unterstrich. Platz eins ging an Benedikt Wiesend in 48,6 Sekunden von der LG SW München.