Durch Treffer von Christoph Biedermann und Bernhard Kerl führten die Hausherren nämlich nach zehn Minuten bereits mit 2:0. Mehrmals hatten die Gredinger die Gelegenheit, den Sack zuzumachen, aber noch so gute Chancen wurde vergeben. Mit dem STV Deutenbach traf der TSV auf einen Gegner, der sich mit Haken und Ösen zur Wehr setzte und mehrmals den Pfad der Sportlichkeit verließ. Trotz allem schien das Spiel zugunsten der Hausherren zu laufen, denn bereits in der 8. Minute spurtete Spielertrainer Biedermann in eine zu kurze Rückgabe und traf zum 1:0. Nur zwei Minuten später landete der Ball genau in der Schnittstelle der Gästeabwehr, so dass Fabian Koller zu Kerl passen konnte, der das 2:0 besorgte. Niklas Penz nutzte in der 29. Minute die Gelegenheit zum Anschlusstreffer, aber davor und auch danach hatte der TSV mehrmals Riesenmöglichkeiten, den Sieg frühzeitig sicherzustellen. So kam es wie man es befürchtet hatte: Julian Ernst besorgte in der 79. Minute den kaum mehr für möglich gehaltenen 2:2-Ausgleich.