Die Gäste blieben ihrem Ruf als Aufstiegsanwärter einiges schuldig und kamen zu einem letztlich schmeichelhaften Erfolg. Anzumerken war den Hausherren der Stress der letzten Wochen. Auf beiden Seiten kam es kaum zu ernsthaften Torgelegenheiten, und zu allem Überfluss traf Daniel Schlupf nur die Querlatte des SC-Tores. Sonst hätte das Spiel sicherlich einen anderen Verlauf genommen. Bis zur Pause blieb die Begegnung torlos, ehe es in der 56. Minute zur entscheidenden Szene der Partie kam. SC-Spieler Steffen Schöllhammer und Marco Meyer kämpften um den Ball, der unglücklich im Gredinger Tor landete. Die schwindenden Kräfte aufgrund der vielen Spiele zuletzt und die Abgeklärtheit der Aufkirchener verhinderten, dass die Gredinger den verdienten Ausgleich schafften.