Simon Schütz #97
Simon Schütz
Sabine Olfen
Ingolstadt
Die Befürchtungen über eine schwerwiegende Verletzung bestätigten sich bei den gestrigen Untersuchungen: Neben einem Innenbandriss ist nach Untersuchungen der Mannschaftsärzte auch das Kreuzband des 19-Jährigen betroffen. Voraussichtlich wird Schütz in dieser Saison nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen können. „Es ist die erste schwerere Verletzung meiner Karriere und ich bin gerade natürlich niedergeschlagen“, sagt Schütz. „Mein Blick geht aber nach vorne.“

Bereits an diesem Donnerstag wird Schütz operiert. „Ich hoffe, dass die Heilung gut verläuft. Mein Ziel ist es, schnellstmöglich wieder fit zu werden“, sagt er. „Simons Verletzung ist bitter“, sagt Sportdirektor Larry Mitchell. „Er war auf einem sehr guten Weg und wir freuen uns, ihn bald wieder auf dem Eis zu sehen. Jetzt aber steht erst einmal im Vordergrund, dass er gesund wird. Im Namen der Mannschaft und dem ganzen ERC Ingolstadt wünschen wir ihm einen schnellen Heilungsverlauf.“ Schütz absolvierte in der aktuellen Saison zwei Partien für Ingolstadt, für Kaufbeuren kam er sechsmal zum Einsatz.