Der Jazzförderpreis der Stadt Ingolstadt wird dieses Jahr an den Schlagzeuger Matthias Hetzer verliehen. Festivalleiter Jan Rottau sagte über den Jazzdrummer: "Mit Matthias Hetzer hat die Jury einen Preisträger ermittelt, der dieses Awards voll und ganz würdig ist." Der Jazzförderpreis steht für Nachwuchsförderung in der Region.

Ebenfalls in den Bereich der Nachwuchsförderung zählen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, die Musiklehrer Robert Aichner vom Reuchlin-Gymnasium vorstellte. Aichner, der auch Mitglied im Jazztage-Team ist, berichtete über die Veranstaltung "Jazz for Kids". Bei dem Projekt "Jazz mit Kick" werden Kinder im Grundschulalter in lebendiger Art und Weise an Jazzmusik herangeführt. Am Ende soll dann mit Hilfe der Kinder "ein sehr rundes 60-minütiges Konzert" herauskommen, so Aichner.

Auch in dem Projekt "Jazz für Schulen" sollen Schülerinnen und Schülern in einem "Boogie & Blues Combo Workshop" die Ideen des Jazz nahegebracht werden. Der Workshop findet am 29. und 30. Oktober am Gnadenthal- und Reuchlin-Gymnasium statt. Mit der US-amerikanischen Sängerin und Pianistin Stephanie Nilles und Ludwig Seuss, dem ehemaligen Pianisten der Spider Murphy Gang, wurden internationale Stars der Jazzszene engagiert.

Die Verleihung des Ingolstädter Jazzförderpreises und der Auftritt von Matthias Hetzer und seiner Formation findet am 17. Oktober um 20 Uhr im Kulturzentrum "neun" statt, der Eintritt ist frei.

"Jazz mit Kick" findet am 25. Oktober um 16 Uhr ebenfalls im Kulturzentrum "neun" statt. Die Preise sind für Erwachsene 8 Euro (zzgl. Gebühren) im Vorverkauf und 15 Euro an der Tageskasse, Kinder von 3 bis 12 Jahren zahlen im Vorverkauf 5 Euro (zzgl. Gebühren) und 9 Euro an der Tageskasse.