Abgesandte aus Schrobenhausen, Thiers und Bridgnorth trafen sich jetzt zu einer der regelmäßigen Komiteesitzungen in der künftigen Partnerstadt Schwetzingen, um laufende und neue Projekte abzustimmen.
Abgesandte aus Schrobenhausen, Thiers und Bridgnorth trafen sich jetzt zu einer der regelmäßigen Komiteesitzungen in der künftigen Partnerstadt Schwetzingen, um laufende und neue Projekte abzustimmen.
Städtepartnerschaftsverein Schrobenhausen
Schrobenhausen
Als Veranstaltungsort wurde diesmal die künftige Schrobenhausener Partnerstadt Schwetzingen gewählt. Bekanntlich soll die Verbandelung der Städte im Jahr 2018 offiziell besiegelt werden.

 

Schwetzingens Oberbürgermeister René Pöltl, mittlerweile ein guter Bekannter in Schrobenhausen, ließ es sich nicht nehmen, die Delegationen in seiner Stadt persönlich willkommen zu heißen; auch aus Thiers und Bridgnorth waren Vertreter angereist. Eine Rückschau auf das vergangene Jahr stand ebenso auf dem Programm wie die gemeinsamen Aktivitäten des kommenden Jahres.

2018 wird Bridgnorth das Partnerschaftsfest ausrichten und wie immer ein interessantes Programm präsentieren. Als Termin wurde das Wochenende vom 21. bis 23. September ins Auge gefasst. Ziel ist es, möglichst viele Besucher aus den Partnerstädten in Bridgnorth zu versammeln. Wer im Sommer nach Thiers reisen möchte, kann das mit dem Besuch des bekannten Musikfestes "Pamparina" Anfang Juli verbinden. Interessierte Musikgruppen können sich beim Städtepartnerschaftsverein Schrobenhausen anmelden, um außerplanmäßig an dem Fest mitzumachen. Geplant ist wieder eine gemeinsame Kunstausstellung in Thiers. Auch der Austausch deutsch-französischer Sprachgruppen soll fortgeführt und mit neuen Impulsen belebt werden.

In diesem Jahr noch werden nach längerer Unterbrechung auf dem sozialen Weihnachtsmarkt des Verkehrsvereins wieder Produkte aus den Partnerstädten angeboten. Neu im Veranstaltungskalender wird dagegen die "Woche der deutsch-französischen Freundschaft" sein; sie wird vom 21. bis zum 28. Januar 2018 mit einem eigenen Programm in Schrobenhausen gefeiert. Details dazu werden noch bekannt gegeben.

Die Delegationen der Partnerschaftskomitees erhielten eine Führung durch die kurfürstliche Sommerresidenz von Schwetzingen, verbunden mit einem Spaziergang durch den prächtigen Schlosspark. Alle Teilnehmern waren davon sehr beeindruckt.

Zufrieden mit dem umfangreichen Austausch von Erfahrungen und Ideen traten die Partner die Heimreise an. Allerdings fiel die geplante Besichtigung des Heidelberger Schlosses auf dem Rückweg buchstäblich ins (Regen)Wasser.