Gestartet wird mit Einbruch der Dämmerung ab etwa 21 Uhr am Hauptplatz. Die Zuschauer dürfen es sich an Biertischgarnituren gemütlich machen - oder können selbst einen Klappstuhl oder eine Picknickdecke von daheim mitbringen.

"Es hat uns eine ordentliche Zahl an Filmeinsendungen erreicht, darunter recht viele Beiträge von Pfaffenhofenern oder aus der näheren Umgebung. Das freut uns besonders", sagt der Leiter der Stadtjugendpflege, Christoph Höchtl. Sowohl lokale Filmemacher, junge Filmstudierende als auch Videokünstler aus ganz Deutschland haben Kurzfilme geschickt.

Die Themen sind vielfältig: So wird die Welt in dem Film Archvirus-X96 von einem Computervirus niedergestreckt. Eindrucksvolle Landschaftsaufnahmen, aufgenommen von einer Drohne bietet der Filmbeitrag "2016 von oben". Der Beitrag "Unser täglich Film" gewährt fiktive und humorvolle Einblicke hinter die Kulissen am Set eines Filmdrehs. Auch für das Herz ist der ein oder andere Kurzfilm dabei, zum Beispiel €šPhoto mit Ph €˜, eine Hommage an die altmodische Fotografiekunst - und an die Liebe. Mit von der Utopia-Filmcrew Laterna Magica gedrehten Videos über das Dröhnodrom-Festival und gesellschaftskritischen Szenen aus Schrobenhausener Pärchenabenden sowie einem selbst gefilmten Videoclip der lokalen BMX- beziehungsweisen Dirtbikeszene gibt es viele Beiträge aus der Region. Ab Mittag werden die Pfaffenhofener Graffiti-Sprüher einen Baucontainer mit Graffitikunst verschönern. Dieses Kunstwerk dürfte rechtzeitig zum Start der Kurzfilmnacht am Abend fertig sein. Es werden auch Getränke und Speisen verkauft.