Da die Veranstaltungen des Vereins zu einem Publikumsmagnet geworden sind, wird auch dieser bayrische Abend wieder zwei Mal über die Bühne gehen.

"Boarisch gredt, gsunga und aufgspuit" heißt es am Samstag, 23. September, um 19.30 Uhr, und am Sonntag, 24. September, um 14.30 Uhr im Naturfreundehaus an der Ziegelstraße in Pfaffenhofen.

Es musizieren und singen an beiden Tagen die Münchner Saitenmuse, die weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt ist. Ebenso gern gehört wird der Pichler Zwoagsang mit seinen unverwechselbaren Stimmen und seinem Liedgut. Die Lechau Muse, die auch in Pfaffenhofen keine Unbekannten sind, sowie die Fuchstaler Muse werden ebenfalls abwechselnd am Samstag und Sonntag mit heimatlicher Volksmusik die Musik- und Mundartabende mitgestalten.

Natürlich kommt bei "Boarisch gredt, gsunga und aufgspuit" auch das gesprochene Wort und somit die baierische Mundart nicht zu kurz. Die altbewährte Sprechergruppe mit Kathi Radlmeier, Albert Lönner und Uschi Kufer wird mit immer wieder neuen humorvollen und hintergründigen Versen und Gedichten die Abende mitgestalten.

Alle Freunde der bayrischen Lebensart sind eingeladen. Platzreservierung ist möglich. Der Eintritt ist frei. Kontakt: Uschi Kufer, Telefon (08 441) 78 38 44.