Jutta: Aus Milchtüte wird Stiftehalter
Quadratisch und praktisch: Die Behälter aus Tetrapak können unter anderem als Stiftehalter dienen.
Pfaffenhofen

Kaum zu glauben. "Es haben sogar Männer mitgebastelt", erzählt Jutta Bernklau nicht ohne einen gewissen Stolz in der Stimme. Bei ihrem Workshop im Bürgerparkforum zeigte die 52-Jährige aus Gerolsbach den Besuchern der Gartenschau, wie sie aus Müll einen tollen Alltagsgegenstand fertigen können. Ohne finanzielle Hintergedanken wohlgemerkt. Während Bernklau beruflich im Kindergarten kocht, kämpft sie in ihrer Freizeit für den Umweltgedanken - und spendet ihre Einnahmen samt und sonders für den guten Zweck.

"Es hat ja fast jeder Tetrapaks daheim, egal ob alte Milch- oder Safttüten", stellte Bernklau dabei fest. Und anstatt sie wegzuwerfen, könne man doch auch etwas Sinnvolles daraus basteln - wie zum Beispiel kleine Behälter für Stifte, Büroklammern oder Blumen. Für jeden Interessierten lagen schon vorbereitete Tetrapaks mit einzuflechtenden Streifen bereit. Mit Rat und Tat stand Bernklau den Besuchern zur Seite, während diese fleißig am Tetrapak schnippelten und flochten. "Eine ganz tolle Idee", fand auch eine Besucherin, die daheim alles mit ihren Enkeln nachbasteln möchte. "Es waren wirklich sehr viele interessierte Leute da, die mitgemacht haben", freute sich Bernklau nach der Aktion mit dem grünen Daumen. Schließlich geht es um Naturschutz, um Müllvermeidung, um Nachhaltigkeit. Lauter Themen, die wie die Faust aufs Auge zur Gartenschau passen.

Schon vor ein paar Jahren fing sie an, aus Wegwerfartikeln wieder etwas Sinnvolles zu fabrizieren. Inspiriert von Tetrapak-Taschen, auf die sie im Internet gestoßen ist, begann sie die Anleitungen für sich zu optimieren und bietet auch seit einigen Jahren Kurse an der Volkshochschule in Schrobenhausen an. "Die Taschen aus Tetrapak sind natürlich mit mehr Aufwand verbunden", sagt Bernklau ganz ehrlich. Während man für einen kleinen Behälter eine Viertelstunde braucht, investieren die Kursteilnehmer um die acht Stunden in eine geflochtene Tasche. "Ich wurde oft auf die stabilen und farbenfrohen Taschen angesprochen. Und kam so auf die Idee, einen Workshop auf der Gartenschau anzubieten", erzählt Bernklau. Neben den Behältern können die Besucher noch am 13. und 27. Juli im Bürgerparkforum die verschiedensten Variationen der Tetrapak-Taschen bewundern - und natürlich selbst mitbasteln. Sowohl die Teilnahmegebühren ihrer vhs-Kurse, als auch den Erlös von verkauften Taschen spendet Bernklau an den Verein "Die Ofenmacher", die sich in Nepal, Kenia und Äthiopien für rauchfreie Küchenöfen engagieren. Überzeugt nennt Bernklau ihre Motivation: "Mit den Spenden kann ich den Leuten vor Ort helfen, Grundbedingungen für ein einfaches Leben zu schaffen - und das mit nur zehn Euro, damit ein Ofen gebaut werden kann!"