Pro Gerät fallen so 1800 Euro an, schätzen Verein und Pfarrgemeinderat.

Da die Gemeinde von der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte bereits 2500 Euro für den Kauf eines solchen Defis bekommen hat, schlug Bürgermeister Anton Steinberger (CSU) nach Rücksprache mit der Bank vor, dieses Geld für die beiden Geräte zu verwenden. Den fehlenden Restbetrag werde zudem die Gemeinde übernehmen, sagte Steinberger. Diesem Vorgehen stimmten die Gemeinderäte einhellig zu.