Ernsgaden: Otto Breu weiter Vorsitzender
Die neu gewählte Führungsriege der Freien Wähler Ernsgaden mit Otto Breu (Vorsitzender, von links), Ernst Schweiger (2. Vorsitzender), Erika Schwenderling (Kassiererin), Markus Moßner (2. Kassier) und Monika Weimann-Chirilov (Schriftführerin). - Foto: Zurek
Ernsgaden

Lob für einen verlässlichen und "ganz treuen Ortsverein" gab es bei der Hauptversammlung im Gasthof Riedmeier vom stellvertretenden Landrat Josef Finkenzeller, der in seiner Rede eine kurze Zusammenfassung der Kreispolitik gab. Der Kreisvorsitzende Albert Gürtner sah mit Blick auf das gute Bundestagswahlergebnis in Ernsgaden eine "Hochburg" der Freien Wähler und ermunterte deren Mitstreiter dazu, doch auch einmal bei überörtlichen Wahlen als Kandidaten "den Hut in den Ring zu werfen".

In seinem Jahresbericht warf Otto Breu einen Blick zurück auf die politische Arbeit in der Kommune - von der Ausweisung neuer Baugebiete über die Dorferneuerung bis zu Problemen beim Kanal. Dabei lobte er die "gute Zusammenarbeit" im Gemeinderat, dem drei Vertreter der FW angehören. Als Beispiel dafür, dass deren Vorschläge im Gremium Gehör finden, führte Breu den Bau des Dorfgemeinschaftshauses an. Als das alte Lehrerhaus zum Abriss frei geworden sei, habe er vorgeschlagen, hier besagtes Gemeinschaftshaus in Angriff zu nehmen und dafür die Pläne für ein Seniorenwohnheim zurückzustellen, erklärte dazu Fraktionssprecher Franz Lemke. "Die Allgemeinheit wird davon stärker profitieren", so seine Überzeugung mit Blick auf den barrierefreien großen Raum im Erdgeschoss und weitere Räumlichkeiten untern Dach.

Die Freien Wähler Ernsgaden stellen ihre Mitglieder beitragsfrei und finanzieren sich aus Spenden. Zwar ist die Kasse daher nicht üppig gefüllt, wie Erika Schwenderling zu berichten wusste. "Aber es hat noch immer gereicht", befand Breu mit einem Schmunzeln.

Kassenprüfer Dieter Strasser hatte "nichts zum Aussetzen" und so wurde der bisherige Vorstand einstimmig entlastet. Bei den Neuwahlen wurden Otto Breu, Kassierin Erika Schwenderling (Stellvertreter Markus Moßner), Schriftführerin Monika Weimann-Chirilov und Kassenprüfer Dieter Strasser ohne Gegenstimme im Amt bestätigt. Zu den beiden Beisitzern Fabian Breu und Berthold Kellerer gesellt sich FW-Urgestein Ernst Schweiger senior, der seit 27 Jahren (davon 24 als 1. Vorsitzender) tätig war. Er übergab das Szepter des FW-Vize an seinen 35-jährigen Sohn, der als Teamleiter in der Fahrzeugbranche tätig ist.

Auch in Zukunft wollen die Freien Wähler im offenen Gespräch mit dem Bürger an wichtigen Themen "dran bleiben", um das politische Spektrum im Gemeinderat mit "vernünftigen Beiträgen bereichern zu können", so Breu.