Stammham: Zwei Schwerverletzte nach Zusammenstoß
Schwer verletzt wurden die beiden Insassen dieses VW, der sich Donnerstagmorgen auf der A 9 überschlagen hat. Die Autobahn musste kurzfristig komplett gesperrt werden. - Foto: Reiß
Stammham

Den gesamten Schaden beziffert die Polizei auf rund 70 000 Euro.

Am Donnerstag war ein 45-jähriger BMW-Fahrer gegen 9 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der A 9 Richtung München unterwegs. Auf Höhe Stammham kam er nach Angaben der Polizei mit seinem Auto zu weit nach rechts und touchierte einen VW, der auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs war. Die beiden Autos stießen zusammen. Der BMW schleuderte zurück auf die linke Fahrbahn und dort gegen die Mittelleitplanke. Der VW überschlug sich und blieb auf dem Standstreifen liegen. Dessen 54-jährige Fahrerin sowie ihr zwei Jahre älterer Beifahrer kamen schwer verletzt in ein Ingolstädter Krankenhaus. Der BMW-Fahrer kam mit leichten Blessuren davon. Wegen der Landung des Rettungshubschraubers war die A 9 kurzzeitig komplett gesperrt. Der Verkehr staute sich auf bis zu zehn Kilometer zurück. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 45 000 Euro.

Vier Leichtverletzte und an die 25 000 Euro Schaden forderte der Unfall, der sich bereits am Mittwoch ereignet hatte. Wie die Polizei mitteilt, war ein 35-jähriger Ingolstädter mit seinem VW gegen 21.30 Uhr ebenfalls auf der A 9 Richtung München unterwegs, als er bei Stammham auf regennasser Fahrbahn wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Wagen rasierte zehn Felder der rechten Schutzplanke und eine Notrufsäule, überschlug sich und blieb auf den Rädern im angrenzenden Grünstreifen stehen. Der Fahrer und die drei weiteren Insassen, die Ehefrau und zwei Kinder im Alter von drei und zehn Jahren, wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Ingolstädter Krankenhaus gebracht.