Reichertshofen: Kostenlos surfen
Zwei neue Hotspots: In Reichertshofen kann an zwei Punkten kostenfrei gesurft werden, auch zur Freude von Bürgermeister Michael Franken (rechts). - Foto: Vogl
Reichertshofen

Der Markt Reichertshofen beteiligt sich am Projekt des Freistaates Bayern, der zusammen mit BayernWLAN bis 2020 ein Netz kostenloser Hotspots im Freistaat schaffen will. Die Kosten von rund 2000 Euro für die Einrichtung der Hotspots hat der Freistaat Bayern übernommen. "Die laufenden Kosten von jährlich 500 Euro trägt der Markt", sagte Bürgermeister Michael Franken (JWU).

Gut zu wissen: Für BayernWLAN gibt es keine Zeit- oder Volumenbegrenzung, außerdem ist keine Registrierung erforderlich. Ein zentraler Jugendschutzfilter sorgt für Sicherheit. "Die Hotspots sind unser Beitrag zur digitalen Chancengleichheit für Menschen ohne Mobilfunkflatrate", sagte Franken. Er dankte besonders Familie Gmelch, die der Anbringung des Hotspots an ihrem Haus am Oberen Markt zugestimmt hatte.