Ingolstadt: Nächtlicher Überfall in der Altstadt
Unweit der Gerbergasse in der westlichen Altstadt ist in der Nacht auf Donnerstag eine 30-Jährige überfallen worden. Sie konnte den Angreifer mit Fußtritten abwehren.
Eberl
Ingolstadt
Das hat die Kriminalpolizei am Freitag dem DONAUKURIER auf Anfrage mitgeteilt.

Wie berichtet, hatte ein etwa 30 Jahre alter Mann in der Nacht auf Donnerstag, 7. September, gegen 1.30 Uhr eine Frau angegriffen, die auf dem Nachhauseweg von einer Sportsbar war. In der Brunnhausgasse sprang der Unbekannte sein Opfer von hinten an, schleuderte die 30-jährige Ingolstädterin herum, zerriss ihr T-Shirt und versuchte, gewaltsam die Hose der Frau zu öffnen, meldete die Polizei am Tag nach dem Überfall. Die Frau setzte sich demnach mit Fußtritten zur Wehr und schlug den Angreifer schließlich in die Flucht.

Noch in der Nacht waren erste mögliche Zeugen befragt worden; einen entscheidenden Hinweis erhielten die Ermittler allerdings nicht. Nach einem Zeugenaufruf im DONAUKURIER seien zwar einige Meldungen bei der Kriminalpolizei eingegangen, aber auch dabei blieb eine entscheidende Information aus, so Kriposprecherin Michaela Grob. Die Ermittlungen seien damit freilich nicht abgeschlossen, betont Grob. Mögliche Augenzeugen seien nach wie vor aufgefordert, sich zu melden. Die Frau hat den Täter wie folgt beschrieben: etwa 30 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß, schlank, athletisch, dunkelhäutig und bekleidet mit schwarzer Jeansjacke und schwarzer Hose.

Die Kripo ermittelt gegen den Unbekannten wegen des Verdachts der versuchten sexuellen Nötigung. Die Beamten bitten Zeugen, die zur fraglichen Zeit im Bereich der Gerbergasse und Brunnhausgasse etwas beobachtet haben, sich bei der Kriminalpolizei Ingolstadt unter der Telefonnummer (08 41) 93 43-0 zu melden.