Ingolstadt: Ein Platz für die innigsten Wünsche
Anonyme Anliegen: Die XXL-Spendendose für die Aktion "Mein Herzenswunsch" macht derzeit Station im Caritas-Seniorenheim St. Pius. - Foto: Dominik Süß/Caritas
Ingolstadt

Erste Station der XXL-Spendendose mit dem aufgedruckten Jubiläumsmotto "Ohne Liebe ist alles nichts" war das Caritas-Seniorenheim St. Josef in Gerolfing. Jetzt steht sie noch bis Sonntag, 18. Februar, im Seniorenheim St. Pius. Besucher, Bewohner und Angehörige sowie haupt- und ehrenamtlich Mitarbeiter sind in allen Einrichtungen eingeladen, ihre innigsten Anliegen in die große Dose zu werfen, die in den Caritas Werkstätten nach dem Vorbild von Spendensammelbüchsen gefertigt wurde. Die Herzenswünsche werden auf Kärtchen notiert, die in bereitgelegte Kuverts gesteckt werden.

Ab Montag, 19. Februar, steht die Sammeldose eine Woche lang im Caritas-Zentrum St. Vinzenz. Anschließend macht sie vom 26. Februar bis 4. März in der Kreisstelle, vom 5. bis 11. März in der Erziehungsberatungsstelle und vom 12. bis 18. März in den Caritas-Wohnheimen und Werkstätten Station.

Nachdem die Dose alle 37 Einrichtungen des Caritasverbandes durchlaufen hat, wird sie beim Festtag zum Jubiläum des Caritasverbandes am Freitag, 28. September, vor den Altar im Eichstätter Dom gebracht. Caritas-Mitarbeiterin Andrea Schödl, die das Jubiläum mitorganisiert, erklärt, dass die Herzenswünsche bewusst geheim bleiben. "Die innigsten Wünsche und Sehnsüchte sowie inneren Nöte und Sorgen sollen nur Gott anvertraut werden." Nach dem Jubiläumsjahr soll die XXL-Spendendose einen repräsentativen Platz in der Caritas-Zentrale bekommen. Weitere Informationen zur Initiative "Mein Herzenswunsch" sowie weitere Aktionen im Jubiläumsjahr gibt es im Internet auf www.ohne-liebe-ist-alles-nichts.de.