Nach Verlassen des Kassenbereichs wurde der Täter durch den Detektiv angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Weiter wurde gegen 10.30 Uhr ein zunächst unbekannter Täter in einem Bekleidungsgeschäft im Ingolstadt Village durch einen Mitarbeiter dabei beobachtet, wie er mehrere Bekleidungsartikel im Gesamtwert von etwa 430 Euro entwendete. Obwohl dem Täter vorerst die Flucht gelang, konnte er im Nahbereich anhand der abgegebenen Personenbeschreibung durch einen Sicherheitsdienstmitarbeiter identifiziert werden. Als der 33-jährige mazedonische Beschuldigte am Nachmittag an seiner Unterkunft erschien, informierte der dortige Sicherheitsdienst die Polizei. Als die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ihn festhielten, soll der 33-Jährige laut Polizeibericht ein Messer vorgezeigt haben, woraufhin er sich noch vor Eintreffen der Polizeistreifen entfernen konnte. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch mehrere Streifen der Polizei verlief ergebnislos, allerdings stellte sich der Ladendieb im Laufe des Abends bei der Polizei. Ihn erwartet neben einer Anzeige wegen Ladendiebstahls nun auch eine Anzeige wegen Bedrohung.

In einem Verbrauchermarkt in der Lena-Christ-Straße kam es am Samstag zu drei weiteren Fällen, die ein Ladendetektiv beobachten konnte. Ein junges Pärchen hatte diverse Artikel im Wert von 124 Euro in einem mitgeführten Kinderwagen verstaut, ein 27-jähriger Rumäne sowie etwas später eine 26-jährige nigerianische Frau wurden ertappt, wie sie Waren im Wert von etwa 21 und 4 Euro entwendeten.