Baar-Ebenhausen: Richard Appel ist schon 70 Jahre Mitglied
Urkunden als Anerkennung: Vorsitzender Peter Widmann (rechts außen) und Kommandant Gerd Leppmeier (links außen) dankten den Jubilaren für ihre langjährige Treue - Foto: Wayand
Baar-Ebenhausen

Kommandant Gerd Leppmeier berichtete über ein etwas ruhigeres Einsatzjahr der Feuerwehr: Mit 20 Einsätzen, die sich aus einem Brandeinsatz, acht technischen Hilfeleistungen und elf verkehrsregelnden Maßnahmen zusammensetzten, waren dies deutlich weniger Einsätze als im turbulenten Hochwasserjahr 2013. Mit Sorge verfolgt der Kommandant, dass mehrfach „fremde“ Feuerwehren den eigenen Schutzbereich durcheilen, um Hilfe zu leisten. „Das gleiche Gerät wäre von uns in deutlich kürzerer Anfahrtszeit und mit breit aufgestellter Mannschaft verfügbar gewesen.“ Die Ursache hierfür sieht der Kommandant in der strategischen Alarmplanung bei landkreisübergreifenden Einsätzen.

Laut seinem Tätigkeitsbericht wurden im vergangenen Jahr bei Einsätzen und Übungen rund 1500 Stunden ehrenamtlich geleistet. Dafür galt der Dank allen Beteiligten. Ein Dank für die gute Zusammenarbeit ging auch an Bürgermeister Ludwig Wayand, den Gemeinderat und die Verwaltung.

In den letzten Jahren zählte die Feuerwehr Baar nur wenige Jugendliche in ihren Reihen. Umso mehr zeigte sich Jugendwart Andreas Haimerl erfreut, dass die Jugendgruppe im vergangenen Jahr vier neue Mitglieder gewinnen konnte. „Wir gingen aktiv auf die Jugendlichen zu und versuchten mit Flyern und Plakaten das Interesse für die Feuerwehr zu wecken“, so Haimerl.

In seinen Grußworten sprach Bürgermeister Wayand der Baarer Wehr Dank und Anerkennung aus. Weiter informierte Wayand über die energetische Sanierung des Baarer Feuerwehrhauses, die mit einem Erweiterungsbau erfolgen soll. Diese neuen Räumlichkeiten sollen an den Landkreis vermietet werden und nur durch diesen bzw. den Katastrophenschutz genutzt werden.

Der Vorsitzende Peter Widmann nahm dann die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder vor. Marco Appel, Rainer Leppmeier, Xaver Rupp, Andreas Schrott und Christian Schoder wurden für 25 Jahre, Peter Ettinger jun., Richard Bayer, Otto Promoli jun., Karl Raith, Siegfried Theml und Ludwig Wayand für 40 Jahre, Reinhard Dotzauer und Richard Kopold für 50 Jahre, Peter Ettinger sen. und Otto Promoli sen. für 60 Jahre, Siegfried Köttner für 65 Jahre und Richard Appel gar für 70 Jahre ausgezeichnet.

Für 20 Jahre aktiven Dienst wurden Gerd Leppmeier, für 25 Jahre Stefan Kreutmeyr und Georg Widmann jun. und für 40 aktive Dienstjahre Siegfried Theml ausgezeichnet.