Ein Schwertransport, beladen mit einem 65 Meter langen Flügel für eine Windkraftanlage, war zur gleichen Zeit auf der rechten Spur unterwegs. Bei der Zusammenführung der bis dahin getrennt verlaufenden Spuren kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Lastwagen. Der Sattelanhänger kollidierte mittig mit dem Rotorblatt, an dem Totalschaden in Höhe von rund 350 000 Euro entstand.