Hilpoltstein: Mit Astrid Lindgren und Harry Potter ins Kreisfinale
Siegerehrung nach dem Vorlesewettbewerb: Schülersprecherin Isabeau Ammann mit den drei Finalistinnen Annika Frohns, Eva Juhre und Hannah Hofmann sowie Vorjahressieger Niklas Grosch. - Foto: Klier
Hilpoltstein

Gespannt warteten die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen in der Sporthalle auf die Endausscheidung des Vorlesewettbewerbs, der jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgeschrieben wird. Vor dieser Endrunde hatten sich drei Mädchen als die besten Vorleserinnen in ihren jeweiligen Klassen gezeigt. Im Schulfinale stellten sie sich nun einer siebenköpfigen Jury, die aus Lehrkräften, Vertreterinnen des Elternbeirats, der Schüler sowie der Stadtbücherei besteht.

Schulleiterin Anja Eichinger hob zunächst die Bedeutung des Lesens hervor, die nicht nur eine unserer besten Freizeitbeschäftigungen darstelle, sondern Spaß und gute Laune vermittle und tolerant mache.

Die Moderatoren des Wettbewerbs kamen aus den Reihen der sechsten Klassen. Sie erklärten den Ablauf des Wettbewerbs, bei dem zunächst ein bekannter und dann ein unbekannter Text vorgetragen werden müssen. Dann stellten sie die drei Kandidatinnen vor.

Zuerst las Hannah Hofmann aus dem Buch "Silber" von Kerstin Gier vor, ein Mystery-Thriller, der einen Traum zum Inhalt hat. Eva Juhre erzählte anschließend von dem Mädchen Madita aus dem gleichnamigen Roman von Astrid Lindgren. Madita ist ein schwieriges Kind und hat oft Streit mit anderen. Sie erfindet einen Jungen namens Richard, dem sie ihre Streiche in die Schuhe schiebt. Annika Frohns hat als Dritte im Bunde das Buch "Mein kleines, dummes Herz" von Xavier-Laurent Petit mitgebracht. Die Hauptperson ist die neunjährige Sisandra, die in Afrika lebt. Nur eine Operation könnte das herzkranke Mädchen retten. Seine Mutter macht bei einem Marathon mit, in der Hoffnung auf ein Preisgeld, um die Operation zu bezahlen.

In der Pause des Wettbewerbs durften sich die sonst sehr aufmerksam zuhörenden Schüler bei Spielen austoben, bevor es für die drei Finalistten galt, im zweiten Teil des Schulentscheids einen unbekannten Text vorzutragen. Bewertet wurden dabei erneut die Lesetechnik und die Interpretation. Die Vorlage war das bekannte Buch "Harry Potter und der Stein der Weisen" von Joanne K. Rowling.

Der Vorjahressieger Niklas Grosch verkündete schließlich das von der Jury ermittelte Ergebnis. Freudestrahlend durfte die Siegerin Eva Juhre ein Buchgeschenk des Freundeskreises des Gymnasiums Hilpoltstein als Siegerpreis entgegennehmen. Buchgeschenke gab es aber auch für Hannah Hofmann und Annika Frohns, die auf den Plätzen zwei und drei folgten. Das Schlusswort blieb Niklas Grosch vorbehalten: "Wir drücken die Daumen, dass die heutige Siegerin auch beim Kreisentscheid gewinnt."