Eckersmühlen: Grillkohle entzündet Schuppen und Wohnmobil
Der Geräteschuppen und ein Wohnmobil gehen in Eckersmühlen in Flammen auf. - Foto: FFW Eckersmühlen
Eckersmühlen

Als die Feuerwehr im Wohngebiet eintraf, standen Schuppen und Fahrzeug lichterloh in Flammen. Durch das schnelle Eingreifen der Besatzung des ersten Löschfahrzeuges der Eckersmühlener Wehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Dies war auch dringend nötig, da der Dachstuhl des angrenzenden Wohnhauses schon Feuer zu fangen drohte. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz der Feuerwehr Eckersmühlen und der nachrückenden Kräfte der Feuerwehr Roth konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden.

Insgesamt waren 56 Einsatzkräfte von Feuerwehr, BRK und Polizei bei dem vierstündigen Einsatz. Erfreulicherweise wurde niemand verletzt. Allerdings blieb es nicht nur bei dem Schaden an Wohnmobil und Schuppen, da auch zwei Hausfassaden in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die Höhe des Schadens liegt nach ersten Schätzungen der Polizei bei rund 150 000 Euro.

Das Fachkommissariat der Schwabacher Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Nach bisherigem Kenntnisstand war nicht ganz abgekühlte Grillkohle im Bereich des Holzschuppens der Auslöser. Das hierdurch entstandene Feuer griff dann von dem Schuppen über eine angrenzende Hecke auf das Wohnmobil über.