Allersberg: Jahrzehntelange Treue gewürdigt
Die langjährigen Mitglieder der Allersberger Schützengesellschaft mit Gauschützenmeister Josef Grillmayer (links) und Landrat Herbert Eckstein (rechts). - Foto: Sturm
Allersberg

Schon seit 60 Jahren hält Hermann Kattenbeck der Allersberger Schützengesellschaft die Treue. Beim Ehrenabend konnte er allerdings nicht anwesend sein, weshalb die Auszeichnung für den langjährigen Unterstützer des Vereins nachträglich überreicht wird.

Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Edwin Ortner sowohl vom Verein als auch vom Schützengau Schwabach-Roth-Hilpoltstein geehrt. Schützenmeister Helmut Krauß erinnerte in der Laudatio, dass in der Zeit, als Ortner zum Verein kam, das Schützenheim noch in der Rother Straße war, ehe der Verein im Jahr 1997 in die Industriestraße umzog. Zum Dank für die langjährige Treue bekam Ortner die Urkunde und Ehrennadel des Bayerischen Sportschützenbundes (BSSB) sowie eine Ehrenurkunde samt Gutschein vom Verein überreicht.

Ebenfalls mit einer Ehrennadel vom BSSB wurde Franz Perras für 40 Jahre geehrt. Aufgenommen in den Verein wurde er vom heutigen Ehrenschützenmeister Rudolf Lachmann. Perras gehörte zu den Pionieren, als das Schießen mit der Luftpistole in Allersberg eingeführt wurde. Mehrfacher Schützenkönig wurde er aber sowohl mit der Luftpistole als auch mit dem Luftgewehr. Im Vorstand war er außerdem acht Jahre lang aktiv. Für seine Verdienste - nicht zuletzt auch beim Bau des jetzigen Vereinsheims - wurde er bereits mit der Ehrennadel in Anerkennung, dem Protektorabzeichen und der Ehrennadel in Gold vom BSSB gewürdigt. Vom Verein erhielt er jetzt noch eine Ehrenurkunde samt Gutschein.

Ebenfalls für 40 Jahre Vereinstreue wurde Klaus Reiter geehrt, der 1979 bereits stolz die Kette des Jugendkönigs trug. In späteren Jahren zählte Reiter zwar nicht mehr zu den aktiven Schützen, nahm aber weiter an vielen Veranstaltungen des Vereins teil. Zum Dank gab es die Ehrennadel vom BSSB sowie die Ehrenurkunde mit Gutschein vom Verein. Auch Schützenmeister Helmut Krauß gehört zu den Jubilaren der Allersberger Schützengesellschaft für 40 Jahre. Neben vielen Auszeichnungen, die Krauß für sein ehrenamtliches Engagement erhielt, wurde er auch fünf Mal als Schützenkönig ausgerufen. Seit einigen Jahren gilt Krauß auch als großer Förderer des Bogenschießens, sagte der stellvertretende Schützenmeister Rudolf Lauber in seiner Laudatio. Heuer wurde der Vereinschef sogar Bogenschützenkönig. Seine Würdigung für Krauß schloss Lauber mit der Bitte, nicht aufzuhören, bis ein geeigneter Nachfolger für das Schützenmeisteramt in Allersberg gefunden ist.

Die Ehrung für 30 Jahre Mitgliedschaft gab es schließlich noch für Jörg Lachmann. Dieser weilte zum Zeitpunkt des Ehrenabends jedoch im Ausland. Die Auszeichnung wird ebenfalls nachgereicht.