Sie spricht am Montag, 11. Dezember, in Nassenfels zum Thema "Die Reformatorin Argula von Grumbach im Spiegel der Mode ihrer Zeit". In dem Vortrag geht der Blick zurück in das 16. Jahrhundert, als eine der wenigen Reformatorinnen in und um Ingolstadt die Aufmerksamkeit auf sich zog. Argula von Grumbach griff in Flugschriften die Ingolstädter Professoren an, besuchte Luther und wurde noch als 70-Jährige verhaftet, weil sie lutherische Bücher vorgelesen hatte. Von der streitbaren Adeligen gibt es einige Bildnisse. Der Vortrag beginnt um 19.15 Uhr im Nassenfelser Pfarrheim.