Der Fahrer des roten Autos entfernte sich der Darstellung des 26-Jährigen zufolge unerkannt. "Die an seinem Pkw festgestellten Schäden waren jedoch mit dem geschilderten Unfallhergang nicht in Einklang zu bringen", so die Polizei. Bei einer Überprüfung der Unfallstelle kamen die Beamten zu einem ganz anderen Ergebnis: Der 26-Jährige war zwischen Bettbrunn und Kösching ohne Fremdbeteiligung ins Schleudern geraten und in der Böschung gelandet. Die Ursache: vermutlich Alkoholeinwirkung. Der Mann hatte bei einem Alkoholtest auf der Wache rund 1,0 Promille.