Melissa Beß (19), Studentin aus Eichstätt: "Ich freue mich sehr auf Fasching. Seit Kindesbeinen bin ich aktiv dabei, als ,Pleinfelder Hummel' nehme ich wieder am Umzug teil. Für viele Veranstaltungen geht mir aber allmählich die Zeit aus."

Martin Zelenka (23), Sozialpädagoge aus Eichstätt: "Ich wohne gegenüber einer Kneipe. Im Fasching gibt es da an vielen Tagen Musik zum Mitsingen bis tief in den Morgen. Das ist weniger angenehm. Andererseits freue ich mich auf die vielen Veranstaltungen in Eichstätt, überall sind da die Leute unterwegs."

Jutta Simmel (57), Fußpflegerin aus Eichstätt: "Der Fasching ist wichtig. Vor vielen Jahren hatte ich gedacht, er stirbt aus. Nun freue ich mich über dessen Wiederbelebung, die Jugend ist begeistert dabei. Ich selber gehe nur auf Maskenbälle."

Philipp Hüttl (19), Student aus Weißenburg: "Ja, ich gehe jedes Wochenende mit meiner Freundin begeistert tanzen. Auch schaue ich gerne bei Auftritten der Faschingsgesellschaften zu. Die Ausgelassenheit der Leute finde ich sehr lustig."

Petra Spiegl (54), Hauswirtschafterin aus Mühlheim: "Selbstverständlich freue ich mich auf den Fasching, vor allem auf Weiberfasching. Da werde ich mit den Stammtischdamen des Schützenvereins auftreten. Ein weiterer Höhepunkt für mich ist der Umzug in Mühlheim mit wunderbaren Motiven und Kostümen."