Eichstätt: Die Burg zum Aufklappen
Die Willibaldsburg gibt es jetzt auch als Faltkarte. - Foto: Wallerer
Eichstätt

Damit ist eines der touristischen Aushängeschilder Eichstätts nun auch zum Aufklappen fürs Versenden oder Verschenken.

Burgchefin Gabriela Wallerer von der Schloss- und Gartenverwaltung Ansbach hat die Anregung der Eichstätter Mema-Keramik gerne aufgegriffen und zusammen mit einem Hamburger Unternehmen nun 3-D-Klapp-Postkarten mit Motiven der Residenz Ellingen, der Residenz Ansbach und eben der Willibaldsburg in Eichstätt entwickeln lassen. Die Klappkarte ist an der Kasse der Museen auf der Willibaldsburg sowie bei Mema-Keramik (Marktplatz) zu erwerben.