Die Eucharistiefeier zum "Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria" - so der offizielle Titel des Tages im liturgischen Kalender - beginnt um 19 Uhr.

Das Dogma von der "Unbefleckten Empfängnis" wurde 1854 von Papst Pius IX. als Glaubenslehre der katholischen Kirche verkündet. Es bedeutet, dass Maria ohne Erbsünde auf die Welt gekommen ist. Erbsünde wird als ein Schuldzusammenhang verstanden, in den alle Menschen hineingeboren werden.