Beilngries: Beim Mobilitätskonzept geht es voran
Elektromobilität spielt beim Mobilitätskonzept von Altmühl-Jura eine große Rolle. ‹ŒArch - foto: F. Rieger
Beilngries

Ein erster Schritt im Rahmen der Erarbeitung des Mobilitätskonzeptes war die im März stattgefundene Haushaltsbefragung (wir berichteten). In einem weiteren Schritt - dem ersten Bürgerforum in Kipfenberg - wurden bereits erste Ergebnisse vorgestellt. Nun sollen alle interessierten Bürger aus der Region zu einem zweiten Bürgerforum zusammenkommen. Dieses findet am Dienstag, 24. Oktober, von 17 bis 19 Uhr im Brauereigasthof Schattenhofer in Beilngries statt. Im Rahmen dieses zweiten Bürgerforums wird der Projektfortschritt aufgezeigt und es wird den Bürgern die Möglichkeit gegeben, über erste Maßnahmenvorschläge, die im Anschluss an die Konzepterstellung in die Umsetzung gehen sollen, zu diskutieren, so die Ankündigung der Altmühl-Jura-Verantwortlichen.

Darüber hinaus weist die Vereinigung mit Sitz in Beilngries bereits auf eine Exkursion sowie auf eine Vortragsreihe hin. Diese Angebote stehen unter dem Motto "Heimat - Kultur - Geschichte". Unter anderem ist eine Wanderung zur Burgruine Brunneck bei Altdorf vorgesehen. Anlässlich der Wiedereröffnung dieses Ausflugsziels sollen Interessierte an einer Burgenwanderung teilnehmen können. Karl-Heinz Rieder, Kreisheimatpfleger des Landkreises Eichstätt, wird im Rahmen der Exkursion die Geschichte zu dieser spannenden kulturhistorischen Stätte aufzeigen. Im Anschluss treffen sich alle Teilnehmer zur Brotzeit und zum Erfahrungsaustausch im Gasthof der Familie Bösl Zur Post in Titting. Die Exkursion findet am Donnerstag, 19. Oktober, ab 14 Uhr statt. Treffpunkt ist beim Blaubrunnen im Tittinger Ortsteil Altdorf. Für die Exkursion, die etwa 1,5 bis zwei Stunden dauert, werden festes Schuhwerk und der Witterung angepasste Kleidung empfohlen.

Die Vortragsreihe wird sich mit dem Thema "Die Zeit der Völkerwanderung" beschäftigen. Geplant sind drei Vorträge. Der erste findet am Mittwoch, 8. November, ab 17 Uhr im Archäologie-Museum in Greding statt. Referent ist Kreisheimatpfleger Rieder, der Titel lautet "Das dunkle 5. Jahrhundert - die Anfänge der Besiedelung von Großhöbing und des Großraums Greding".

Der zweite Vortrag ist für Mittwoch, 15. November, angesetzt. Beginn ist wieder um 17 Uhr, Treffpunkt ist diesmal das Kulturhaus Schranne in Berching. Brigitte Haas-Gebhard von der Archäologischen Staatssammlung München, Abteilung Mittelalter und Neuzeit, hält einen Vortrag unter dem Motto "Fremde Frauen in der Völkerwanderungszeit".

Den Abschluss der Reihe bildet dann exakt eine Woche später am 22. November ab 17 Uhr ein Vortrag im Römer- und Bajuwarenmuseum auf der Burg Kipfenberg von Hubert Fehr, Referent für praktische Denkmalpflege am Referat Oberbayern in München. Er spricht über "Die Anfänge der Bajuwaren - aktueller Forschungsstand aus archäologischer Sicht".

An allen Terminen kann jeder, der ein Interesse am Thema hat, teilnehmen. Altmühl-Jura bittet aus organisatorischen Gründen um Anmeldung für die Exkursion bis spätestens 10. Oktober unter der Telefonnummer (08461) 606 35 50 oder per E-Mail an die Adresse info@altmuehl-jura.de. Auch bei den Vortragsabenden bittet Altmühl-Jura um Anmeldung.