Donnerstag, 24. Mai 2018
Lade Login-Box.
 
Betonwüste im Hauptort ? mit vorhanderner Tiefgaragenabfahrt. Der Gerolsbacher Gemeinderat lehnte diese allerdings ab.
Gerolsbach

Zu viel Beton

Gerolsbach (PK) Zu lang, direkt auf der Grenze und zu spät gefragt: Der Gerolsbacher Gemeinderat hat seine Zustimmung zu einer Einhausung einer Tiefgaragenabfahrt verweigert - das Konstrukt steht ...

30 oder nicht 30?

Schweitenkirchen (dbr) Kaum ein Thema bringt Bürger so in Wallungen wie die Verkehrsberuhigung.

Persönliche Gründe beim Straßenbau?

Lichthausen/Hilm (bdh) Eigentlich ging es ja nur um die Asphaltierung einer Schotterstraße, die auch eine Hofzufahrt ist: Wenn in diesem Jahr der Landkreis die Kreisstraße in Lichthausen sanieren und mit einem Geh- und Radweg versehen lässt, will die Gemeinde die kleine, namenlose, vielleicht 100 Meter lange Straße, die im Südwesten von Lichthausen auch als Zufahrt zu drei Einfamilienhäusern dient, von derselben Baufirma für einen guten Preis herrichten lassen.

Wieder freie Fahrt

Schweitenkirchen (dbr) Seit Monaten haben sich Bürger darüber geärgert, wie das Bankett auf der schmalen Verbindungsstraße zwischen Schweitenkirchen und Giegenhausen hinterlassen wurde.

Baustellen: Alles dicht

Pfaffenhofen (PK) Nicht nur die Autofahrer, sondern auch die Stadtbusnutzer haben es zur Zeit nicht leicht in Pfaffenhofen.

Viel Verkehr gibt es oft an der westlichen Autobahnanschlussstelle Pfaffenhofen.
Schweitenkirchen

Ein Kreisel gegen die Rückstaus am A9-Anschluss Pfaffenhofen

Schweitenkirchen (PK) Es wäre ein Segen für viele Pendler. An der westlichen Pfaffenhofener Anschlussstelle der A9 ist ein Kreisel geplant, der die gefährlichen Rückstaus auf Autobahn und Staatsstraße beenden soll. Außerdem soll der Pendlerparkplatz vergrößert werden, und Schweitenkirchen plant ein kleines Gewerbegebiet an der Stelle.

Neue Strecke

Fahlenbach (PK) Das Staatliche Bauamt Ingolstadt beabsichtigt, die Brücke über die Ilm in Fahlenbach abzubrechen und durch einen Neubau zu ersetzen. Nun steht der nächste Schritt an: In den nächsten Tagen wird die bisherige Brücke gesperrt und der Verkehr über die Behelfsbrücke umgelegt.

Sorgfalt geht vor Schnelligkeit

Pfaffenhofen (PK) "Irgendwie kommt die Gesetzesänderung zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge nicht wirklich in die Gänge. Wollen die sich über die Wahl retten" - das schrieb ein PK-Leser aus dem südlichen Landkreis an unsere Redaktion. Er gehört offensichtlich zu den Landkreisbürgern, die den von der CSU-Landtagsfraktion im Kloster Banz gefassten Beschluss zur Abschaffung der ungeliebten Straßenausbaubeitragssatzung (Strabs) für bloße Ankündigungspolitik und ein wahltaktisches Manöver der Schwarzen halten. "Fragt doch mal den CSU-Abgeordneten Karl Straub, wie denn der verbindliche Zeitplan ausschaut", regte der misstrauische Leser daher an.

Geisenfeldwinden

Windener fordern Ampel am Stadtplatz

Geisenfeld (GZ) Vor allem die Verkehrssituation am Stadtplatz ist den Geisenfeldwindenern ein Dorn im Auge. Im Rahmen der Bürgerversammlung am Montag wurde in dem Ortsteil erneut der Wunsch nach einer Ampellösung im Bereich der Kreuzung an der Augsburger Straße laut.

Symbolischer Akt: Stefan Lohmeier (von links), Albert Vogler und Karl Schaubeck durchschneiden das Absperrband.
Schweitenkirchen

Parkplätze für Pendler

Schweitenkirchen (PK) Der neue Pendlerparkplatz an der Autobahn bei Geisenhausen ist fertig. Bürgermeister Albert Vogler (CSU) nahm den symbolischen Akt vor. Wenn das Wetter mitspielt, kann das Areal ab dem 14. März offiziell freigegeben werden.

Brücke soll breiter werden

Rohrbach (era) Die Gemeinde Rohrbach stellt ein Aufweitungsverlangen für den Neubau der Eisenbahnunterführung Eiserne Brücke am äußeren Sportweg (zwischen Bauhof und Sportheim) auf eine lichte Weite von acht Metern, um die Fahrbahn mit 5,5 Metern und den Geh- und Radweg mit 2,5 Metern unter der Brücke hindurchführen zu können. Lediglich Elvis Schwarzmeier und Hans Großhauser (beide SPD) sprachen sich dagegen aus.

Schweitenkirchen: Ärger über illegalen Dauerparker
Schweitenkirchen

Ärger über illegalen Dauerparker

Schweitenkirchen (PK) Zwei Themen, die den Schweitenkirchener Gemeinderat schon seit Längerem beschäftigen, sind auch am Dienstagabend wieder zur Sprache gekommen: ein abgestelltes Auto und die Mehrzweckhalle.

Rund 270 000 Fahrgäste nutzen die derzeit acht Pfaffenhofener Stadtbuslinien pro Jahr. Um ihn noch attraktiver zu gestalten, wird das Konzept heuer überarbeitet, ehe die Konzession nächstes Jahr neu vergeben wird.
Pfaffenhofen

Stadt, Land, Bus

Pfaffenhofen (PK) Kostenloses Busfahren - oder zumindest das Gerede darüber - ist in Mode. Doch während das Thema in den Berliner Koalitionsgesprächen an eine Farce erinnert, um Fahrverbote in Großstädten auszuhebeln, geht es im Landkreis um eine konkrete Aufwertung für den Pfaffenhofener Stadtbus.

Hohenwart: Kreisstraße voll gesperrt

Hohenwart (PK) Im Zuge der Erschließung des neuen Baugebiets Am Kerschberg II wird in den nächsten Wochen auf der Kreisstraße PAF 13 eine neue Linksabbiegespur mit Querungshilfe gebaut. Für die Arbeiten wird eine Vollsperrung der Kreisstraße von der Einmündung in die Schulstraße bis zur Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße von Hohenried erforderlich.

Geisenfeld: Nochmals zahlen oder sogar Geld zurück?
Geisenfeld

Nochmals zahlen oder sogar Geld zurück?

Geisenfeld (GZ) Die Straßenausbaubeitragssatzung soll abgeschafft werden - doch wie sehen die Details aus? Darauf sind nicht nur die Verantwortlichen bei der Stadt gespannt, sondern auch die Anwohner von drei sanierten, aber noch nicht abgerechneten Straßen. Gibt es vielleicht sogar Geld zurück?

An der Pfaffenhofener Kreppe , die im Bild links den Berg hinaufführt, haben die Anwohner ihre Rechnungen für den Straßenausbau längst bezahlt - unter Protest. Sie dürfte es sehr interessieren, ob die Stadt das Geld womöglich zurückzahlen wird, wenn die Straßenausbaubeitragssatzung auf Landesebene abgeschafft wird.
Pfaffenhofen

Erst mal keine Bescheide mehr

Pfaffenhofen (PK) Eine ganze Reihe von Bürgern kann nun erst einmal aufatmen: Rechnungen für den Straßenausbau werden erst einmal nicht zugestellt, so die Bürgermeister der größten Gemeinden im Landkreis Pfaffenhofen. Spannend wird die Frage, was bei noch laufenden Verfahren passiert.

Geisenhausen: Engpässe beim Parken als wiederkehrendes Problem
Geisenhausen

Engpässe beim Parken als wiederkehrendes Problem

Geisenhausen (PK) Das Parken hat auch dieses Jahr wieder zu heißen Diskussionen zwischen den Bürgern von Geisenhausen auf der Bürgerversammlung geführt. Bürgermeister Albert Vogler (CSU) stellte einen Pendlerparkplatz in Aussicht - und hofft dadurch auf Eindämmung der immer wiederkehrenden Probleme.

Immer wenn eine Straße ausgebaut wird - hier die Pflasterung der Sonnenstraße 2013 - können Anlieger über die Straßenausbaubeitragssatzung zur Kasse gebeten werden.
Pfaffenhofen

"Es wird erhebliche Mittel brauchen"

Pfaffenhofen (PK) Wie soll der Straßenausbau künftig finanziert werden, wenn die Beitragssatzung in Bayern abgeschafft wird? Über die Kfz-Steuer, sagen einige Bürgermeister in der Region. Von einer Abschaffung würden jedenfalls viele Bürger profitieren, denn es stehen einige Projekte an.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)