Sonntag, 19. August 2018
Lade Login-Box.
 
Für den Spaß in der Natur: Hubert Kopold, Marlene Herrle (MItte) und Ingrid Laux freuen sich über die neue Radkarte.
Neuburg

Auf zwei Rädern durch den Landkreis

Neuburg (sja) Es geht hinaus in die Natur, in die Städte und Dörfer - und vor allem tief hinein in die Geschichte des Landkreises: Mit einer neuen Radkarte wollen die Tourismusexperten in ...

Die Ampel an der Staatstraße bleibt. Der Antrag eines Anwohners, die kürzlich errichtete Druckknopfampel wieder abzubauen, wurde vom Gemeinderat mehrheitlich abgelehnt.
Bergheim

Abzweigungen sollen sicherer werden

Bergheim (ahl) Lange gewünscht, oft gefordert - nun werden die Kreuzungen nach Joshofen und Unterstall mit der Staatsstraße 2214 entschärft. Der Bergheimer Gemeinderat hatte zudem jede Menge Bauangelegenheiten zu klären. Der Jahresabschluss wurde einstimmig angenommen.

Bergheim: Muss die Ampel weg?

Bergheim (DK) Muss die gerade erst in Betrieb genommene Druckampel an der Staatsstraße in Bergheim schon wieder weichen?

Straße ab Montag gesperrt

Neuburg (DK) Wie die Stadt Neuburg mitteilt, beginnen am kommenden Montag in der Adolf-Kolping-Straße umfangreiche Kanal- und Straßenbauarbeiten.

Große blaue Säulen ? wie hier auf der B16 auf der Höhe der Ortschaft Bruck ? sollen die Lastwagen auf den Bundesstraßen kontrollieren.
Neuburg

38.000 Kilometer mehr Kontrolle

Neuburg (DK) Seit Anfang Juli gilt die Lkw-Maut nicht mehr nur auf Autobahnen, sondern auch auf Bundesstraßen. Dazu wurden deutschlandweit gut 600 etwa vier Meter hohe blauen Säulen errichtet, um die Fahrer zu kontrollieren. Vor allem für kleinere Speditionsunternehmen kann das existenzbedrohend sein.

Vertragsunterzeichnung in der Schaltzentrale des Kraftwerks Bertoldsheim
Bertoldsheim

Neue Brücke in Bertoldsheim ab 2021

Bertoldsheim (r) Die neue Donaubrücke in Neuburg lässt auf sich warten, in Bertoldsheim drückt der Landkreis jetzt aufs Tempo. Die Kreisstraße ND 11 soll direkt am Kraftwerk einen neuen Flussübergang erhalten. Jetzt wird geplant, 2019 genehmigt, 2020 gebaut und 2021 fertiggestellt - so sieht der Zeitplan aus.

Mindestens dreispurig auf der B16 als festes Ziel: Die Direktoren der Staatlichen Bauämter, Lutz Mandel (Neuburg-Schrobenhausen, v.l.), Stefan Scheckinger (Augsburg) und Jens Ehmke (Krumbach), stellten die aktuellen Planungen zur Erweiterung der B16 vor. IHK-Regionalvertreter Hartmut Beutler (Neuburg-Schrobenhausen) und Franz Leinfelder (Donau-Ries) betonten nochmal die Wichtigkeit der B16 für den wirtschaftlichen Verkehr.
Neuburg

IHK drängt weiterhin auf B16-Ausbau

Neuburg (DK) In einem Positionspapier bekräftigen die IHK-Vertreter der Landkreise Neuburg-Schrobenhausen, Dillingen und Donau-Ries die Wichtigkeit des Ausbaus der B16. "Wir rufen zu einem zeitnahen, durchgängigen und mindestens dreispurigen Ausbau der B16 auf", sagt Hartmut Beutler, IHK-Regionalvorsitzender des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen.

Ein Stapel Unterschriften: Bürgermeister Rüdiger Vogt nahm mehr oder weniger erfreut die Listen von den Befürwortern entgegen.
Neuburg

2100 Unterzeichner für den "Ring"

Neuburg (r) Die Befürworter eines Einbahnrings in der Neuburger Innenstadt haben gestern 2102 Unterstützer-Unterschriften im Rathaus übergeben. Bürgermeister Rüdiger Vogt nahm den Stapel entgegen und kündigte eine Überprüfung des Begehrens an. Die Ring-Befürworter wollen einen Bürgerentscheid am 14. Oktober, dem Tag der Landtagswahl in Bayern.

Unmissverständliche Schilder im Vhs-Hof warnen vor ?unberechtigtem Parken?. Dennoch sind unangenehme Konflikte nicht ausgeblieben.
Neuburg

Parken im Vhs-Hof ist riskant

Neuburg (r) Lässt die Volkshochschule Neuburg die Autos ihrer eigenen Dozentinnen abschleppen? Im vergangenen Sommer ist das tatsächlich passiert. Eine Französischlehrerin fiel aus allen Wolken, als ein Abschlepper abends gegen 22.15 Uhr im Vhs-Hof ihren Wagen mitnehmen wollte. Nach einer lautstarken Auseinandersetzung schleppte der 58-Jährige das Auto ab (wir berichteten).

Kein Durchkommen für Autos ist derzeit an der Baustelle in Neuschwetzingen in Richtung Badeseen und Weichering.
Karlshuld

Baustelle sorgt für Umwege

Karlshuld (ahl) Einen relativ langen Umweg müssen die Karlshulder in Kauf nehmen, wenn sie nach Weichering fahren möchten oder auch nur ins Naherholungsgebiet Niederforst zum Baden.

Viel Verkehr herrscht auf der B16, hier bei Maxweiler. Im Herbst rollen diese Fahrzeuge wieder über das Land.
Karlshuld

Die nächste Blechlawine droht

Karlshuld/Weichering (DK) Diese Verschnaufpause dauert nicht lang: Weniger als ein Jahr nach der mehrwöchigen Sperrung der B16 samt Umleitung durch Karlshuld, Neuschwetzingen und Lichtenau trifft es die drei Orte im Herbst erneut. Dann wird der Abschnitt zwischen der Zeller Kreuzung und Weichering saniert.

Gefährliche Zufahrt: Die Anbindung des Südparks an der B16 funktioniert derzeit als normale Einmündung ? samt Linksabbiegern. Das soll sich mit dem Neubau der Zufahrt als Verkehrsknoten ändern.
Neuburg

Startschuss für B16-Zufahrt fällt heuer

Neuburg (DK) Der Weg für den Umbau der B16-Zufahrt am Neuburger Südpark ist frei. Im Herbst sollen die Vorarbeiten anlaufen. Die eigentliche Maßnahme, die rund acht Millionen Euro verschlingen wird, läuft im nächsten Frühling an. Voraussichtlich 2021 soll alles fertig sein.

Mit vielen Besuchern rechnet die Stadt Neuburg beim Hofgartenfest. Deshalb wird es auch spezielle Verkehrsregelungen geben.
Neuburg

Sperrungen und Parkverbote

Neuburg (DK) Am kommenden Wochenende verwandeln Stadt und Stadtmarketing den gesamten Hofgartenbereich vom Parkdeck bis zur Stadtbergauffahrt in ein Festareal.

Umstrittener Bahnübergang: Die Querung bei Heinrichsheim beschäftigt die Stadtpolitik. Mittlerweile monieren auch Anwohner, dass der Übergang zu laut ist.
Neuburg

"Das lasse ich nicht auf mir sitzen"

Heinrichsheim (sja) Nach einer deutlichen Schelte von Oberbürgermeister Bernhard Gmehling im Neuburger Verkehrsausschuss setzt sich Stadtrat Horst Winter nun zur Wehr. "Das lasse ich nicht auf mir sitzen", erklärt der SPD-Politiker und meint damit die Aussage des Rathauschefs, der einzige Bürger zu sein, der sich am Bahnübergang in Heinrichsheim stört. Der OB lässt die Situation dort nun prüfen - auch weil sich mehrere Anlieger beklagen.

Zähfließender Verkehr: Der vorgestellte Plan für den Altstadtring von Horst Winter, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender, berücksichtigt sowohl Auto- als auch Fahrradfahrer.
Neuburg

SPD will den Einbahnstraßenring

Neuburg (DK) Schwerpunkte der Mitgliederversammlung des Neuburger SPD-Ortsvereins waren vergangenen Donnerstag die Situation der Stadtwerke, ein Einbahnstraßenring, wie er vom Aktionsbündnis Neuburger Ring vorgestellt wurde und die angespannte Situation auf dem Wohnungsmarkt.

Der Zaun ist mittlerweile weg: Trotzdem werden Fahrradfahrer heuer wieder die Umleitung nehmen müssen.
Neuburg

Weiterhin keine Durchfahrt

Neuburg (DK) Seit gut zwei Jahren gibt es die Baustelle am Finkenstein. Seitdem ist die Durchfahrt für Fahrradfahrer gesperrt und sie müssen einen langen Umweg in Kauf nehmen. Ein Bauzaun, der den Weg versperrte, fehlt mittlerweile. Doch das bedeutet nicht, dass der Weg wieder frei ist.

Ein Blinklicht, dass Linksabbieger von der Grünauer Straße in die Theo -Lauber-Straße auf Fußgänger aufmerksam machen soll, wurde vom Verkehrsausschuss mehrheitlich abgelehnt.
Neuburg

Ein klares Nein zu allem

Neuburg (kpf) "Übersichtlicher kann eine Kreuzung gar nicht sein", fand Andreas Schwierz (FDP) und sprach sich gegen ein Blinklicht aus, das die Linksabbieger von der Grünauer Straße in die Theo-Lauber-Straße auf Fußgänger aufmerksam machen sollte.

Straßenausbau wie hier in Neuburg-Nord kann teuer werden für die Anlieger. Eine Satzung ist jetzt entfallen, die Erschließungskosten bleiben allerdings.
Neuburg

Stadt war "milde" mit Beiträgen

Neuburg (r) Die bayerische Staatsregierung hat die umstrittene Straßenausbaubeitragssatzung abgeschafft, noch vor der Sommerpause soll ein entsprechender Gesetzentwurf in Kraft treten. Der Freistaat hat den Städten und Gemeinden einen finanziellen Ausgleich für die wegfallenden Einnahmen angekündigt. Die Stadt Neuburg rechnet mit 200 000 Euro jährlich als Ausgleich.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)