Sonntag, 27. Mai 2018
Lade Login-Box.
 
Schon jetzt wird der Weg von der Eckmannshofener Straße über die Brücke zum Sportplatz gern genutzt.
Thalmässing

Tour entlang der Thalach

Thalmässing (HK) Der neue Fränkische WasserRadWeg, der bis zum nächsten Jahr landkreisübergreifend angelegt wird, bietet für den Markt Thalmässing große Chancen.

Mit Bagger und Schaufel sind die Arbeiter an der Nürnberger Straße zugange. Auch der zweite Laufweg am Marktplatz selbst ist schon ausgehoben.
Greding

Am laufenden Meter wird gearbeitet

Greding (tsl) Wer durch das Nürnberger Tor mit dem Auto in die Stadt hineingefahren ist, dem kann es nicht entgangen sein: Am Marktplatz ist kein Durchkommen, denn dort wird fleißig gearbeitet.

Der Radweg nach Eckersmühlen wird Anfang Mai eingeweiht.
Hilpoltstein

Auf neuen Wegen durch das Stadtgebiet

Hilpoltstein (HK) Auf eine Reihe von neuen Geh- und Radwegen im gesamten Stadtgebiet dürfen sich die Hilpoltsteiner Bürger in den kommenden Jahren freuen. So gut wie fest steht jetzt der Eröffnungstermin für die Trasse von Hilpoltstein nach Eckersmühlen.

Rechts vor links als Mittel gegen Raserei

Allersberg (rm) Die bisherige Vorfahrtsregelung für die Ortsdurchfahrt in Altenfelden soll schon bald entfallen und durch eine Rechts-vor-links-Regelung ersetzt werden. Davon verspricht man sich auch eine Geschwindigkeitsreduzierung im Ort. Allerdings hat es in der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses auch Bedenken dagegen gegeben.

Keine Warnbarken am Wahrzeichen

Allersberg (HK) Der Torturm als westliche Abgrenzung des Allersberger Marktplatzes ist für manche Verkehrsteilnehmer zu eng oder zu niedrig. Trotzdem versuchen sie sich immer wieder durchzuzwängen. Wie man das verhindern kann, damit hat sich der Umweltausschuss der Kommune nun beschäftigt.

Straßen gesperrt

Eysölden (HK) Aufgrund von Asphaltierungsarbeiten im Bereich der Straßen Eysölden H und G kommt es ab Montag, 16. April, vermehrt zu Verkehrsbehinderungen.

Die Umgehungsfrage treibt Hilpoltstein weiter um.
Hilpoltstein

Das Comeback der Umgehungsdebatte

Hilpoltstein (HK) Die Umgehungsdebatte ist zurück in Hilpoltstein: Die CSU-Fraktion hat in der Stadtratssitzung am Donnerstagabend den Antrag gestellt, eine Machbarkeitsstudie für eine Trasse östlich der Kernstadt in Auftrag zu geben.

Hilpoltstein: Ziel der Initiative ist , auch Hilpoltstein ans S-Bahn-Netz Nürnberg anzuschließen.
Hilpoltstein

Der Zug ist noch nicht abgefahren

Hilpoltstein (HK) Der sich formierende Widerstand gegen eine S-Bahn bis Hilpoltstein ist das dominierendes Thema im Arbeitsausschuss für Verkehr in der Burgstadt gewesen. "Wir wollen die Türe, die sich vielleicht ein bisschen geschlossen hat, wieder etwas aufmachen", sagte Vorsitzende Ulla Dietzel.

Brunnau: Bürger reden bei Radweg mit
Brunnau

Bürger reden bei Radweg mit

Brunnau (HK) Von dem Informationstermin für den Bau des Radweges von der Lände Roth bis zum Kreisverkehr an der Autobahn westlich von Allersberg dürften alle zufrieden den Heimweg angetreten haben. Es gab Informationen für die Anlieger und Anregungen für die Planer des Staatlichen Bauamts.

Die Deutsche Bahn investiert in diesem Jahr nach eigenen Angaben so viel wie nie in die Erneuerung von Schienen, Brücken und Weichen - insgesamt 9,3 Milliarden Euro. Für die Bahn-Kunden bedeutet das viele Verspätungen wegen zahlreicher Baustellen. Gleisbauer bei der Arbeit
Allersberg

S-Bahn ab Allersberg?

Allersberg (rm) Ab Dezember werden die Züge zwischen Allersberg und Nürnberg und umgekehrt als S 5 verkehren; damit gilt die Strecke als S-Bahn-Strecke.

Allersberg: Während die ICE-Brücke (vorne) eine Breite für zwei Fahrbahnen aufweist, will die Autobahndirektion für die Autobahn die bisherige Durchfahrtsbreite beibehalten.
Allersberg

Diskussion über Autobahnbrücken

Allersberg (HK) Der Markt Allersberg wird bei der Erneuerung der Autobahnbrücken im Gemeindegebiet nicht verlangen, dass die Durchfahrt bei Altenfelden verbreitert und erhöht wird. Das ist im Marktgemeinderat am Montagabend einstimmig beschlossen worden.

Röttenbach: Mühlstettener Straße soll sicherer werden
Röttenbach

Mühlstettener Straße soll sicherer werden

Röttenbach (srk) Die Mühlstettener Straße wechselt ihren Besitzer. Nachdem das bayerische Innenministerium grünes Licht gegeben hat, erfolgt demnächst deren Übereignung an die Gemeinde Röttenbach. In der jüngsten Sitzung des Hauptverwaltungsausschusses beratschlagten die Vertreter der Gemeinderatsfraktionen mehrere Querungsmöglichkeiten über die Mühlstettener und die im Westen anschließende Röttenbacher Straße.

Sanft hebt der riesige Kran das 400 Tonnen schwere Brückenteil aus der Fassung.

400 Tonnen sanft abgelegt

Schwabach (HK) Nächte können auch spannend sein. Vor allem dann, wenn an der alten Autobahnbrücke der A 6 auf Höhe Walpersdorfer Straße zwischen Schwabach-Süd und Schwabach-West ein Teil mit einem riesigen Kran abgerissen wird.

Greding: Die "Blechlawine" vor dem Eichstätter Tor bleibt vorerst wohl bestehen.
Greding

Rolle rückwärts auf dem Marktplatz

Greding (HK) Worüber soll der Stadtrat Greding zuerst befinden: Über eine neue Verkehrsführung am Marktplatz oder dessen Umgestaltung? Diese Frage hatte sich bei der ersten Dezembersitzung als entscheidend herauskristallisiert. Am Donnerstagabend gab es nun eine Neuauflage.

Hilpoltstein: Auf halber Strecke
Hilpoltstein

Auf halber Strecke

Hilpoltstein/Roth (mes) Wenn einmal alles fertig ist, hat der Landkreis Roth ein rund 450 Kilometer langes Netz von Radwegen. 2030 soll das sein. Im Tiefbauausschuss des Rother Kreistags stellte Kreisbaumeister Ralph Möllenkamp den aktuellen Sachstand vor.

Altenfelden: Ob die Autobahnbrücke Altenfelden verbreitert und die Durchfahrtshöhe erhöht werden, ist wegen der erheblich gestiegenen Kosten noch nicht endgültig sicher. Eigentlich war der Ausbau beschlossene Sache.
Altenfelden

Zankapfel Autobahnbrücke

Altenfelden (HK) Der Neubau der Autobahnunterführung Altenfelden bildete einen der Schwerpunkte bei der gut besuchten Bürgersammlung im Gasthaus Altenfelden. Aber auch sonst brauchte sich Bürgermeister Daniel Horndasch nicht über mangelnde Themen beklagen.

Freystadt: Freystädter Probleme
Freystadt

Freystädter Probleme

Freystadt (haz) Die Verkehrssituation in der Allersberger Straße, weitere Betreuungsplätze in Kindertagesstätten, die Bushaltestelle am Neubaugebiet in der Neumarkter Straße oder der Wunsch nach einem Seniorenbeirat: Bei der Bürgerversammlung in Freystadt ist Bürgermeister Alexander Dorr mit etlichen Anliegen konfrontiert worden.

Die Verkehrssituation in Kraftsbuch nehmen Thomas Schmidt (Bildmitte), Volker Bauer und Manfred Preischl (rechts daneben) mit Vertretern des Staatlichen Bauamts und einigen Anwohnern genau unter die Lupe.
Kraftsbuch

Staatliches Bauamt nicht zuständig

Kraftsbuch (HK) Der Verkehr in ihrem Ort, insbesondere der Schwerlastverkehr, ist den Bewohnern von Kraftsbuch schon lange ein Dorn im Auge. Weil sich aber nichts bewegt, hat sich der Ortssprecher Thomas Schmidt jetzt an den Landtagsabgeordneten Volker Bauer gewandt.

Radfahren in Hilpoltstein
Hilpoltstein

In der Gegenrichtung durch die Einbahnstraße

Hilpoltstein (HK) Wer mit dem Fahrrad in Hilpoltstein unterwegs ist, kann auf den ersten Blick nicht über die Radwege klagen. Doch bei näherer Betrachtung zeigen sich etliche neuralgische Stellen. Deshalb soll ein neues Radwegekonzept her. Daran haben jetzt auch die Bürger mitgearbeitet.

Umgehungsstraße Hilpoltstein
Hilpoltstein

Die verfluchten Umgehungen

Hilpoltstein (HK) Auch zwei Jahre nach dem Bürgerentscheid im November 2015 sind die Umgehungsstraßen ein heißes Thema in Hilpoltstein. In Meckenhausen und Sindersdorf, wo sich die Bürger nach dem knappen Ja auf eine Trasse um ihre Dörfer freuen, wächst zunehmend die Kritik, dass nichts passiert. Und in Hilpoltstein kocht nach dem knappen Nein immer wieder der Ärger über den Verkehr hoch. Neue Ideen machen bereits die Runde.

Reichersdorf: Asphaltstraße verbindet Landkreise
Reichersdorf

Asphaltstraße verbindet Landkreise

Reichersdorf (HK) Das eine Projekt ist quasi fertig, das nächste - und weitaus größere - steht bevor: In der Bürgerversammlung in Reichersdorf hat es einiges zu besprechen gegeben. Ein Aufreger war nicht dabei. Aber eine Fülle von Informationen vom Bürgermeister.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)