Mittwoch, 19. September 2018
Lade Login-Box.
 
Die Arbeiten sind in vollem Gange: Derzeit wird der Bahnsteig am Eichstätter Stadtbahnhof barrierefrei umgebaut.
Eichstätt

Barrierefrei zum Zug

Eichstätt (EK) "Für Ihren bequemen Zugang zum Bahnhof und den Zügen" verspricht der Konzern auf einer Infotafel neben der Baustelle am Stadtbahnhof.

Die Arbeiten an der Schlagbrücken-Kreuzung neigen sich nach einem Vierteljahr dem Ende entgegen. Ab dem 26. Juli können hier aller Voraussicht nach die Autos wieder rollen. Eine der wichtigsten Neuerungen: Der Verkehr wird hier künftig durch eine Ampel geregelt.
Eichstätt

Punktlandung

Eichstätt (EK) Das Aufatmen im Westen der Stadt und auch in Wasserzell dürfte unüberhörbar sein: Am kommenden Donnerstag soll die Kreuzung an der Schlagbrücke wieder befahrbar sein.

Die Oberzeller Straße, hier im alten Ortsteil Oberzell,ist künftig durchgängig Tempo-30-Zone.
Hitzhofen

Durchgängig Tempo 30

Hitzhofen (EK) Der Gemeinderat Hitzhofen hat auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen, dass die komplette Oberzeller Straße eine Tempo-30-Zone wird.

?Wo muss ich denn hin??  Diese Fußgängerin hat, während der Zug kommt, Grün und könnte eigentlich bis zur Schranke gehen. Dort ist es allerdings sehr eng, sie stünde sehr nah an der Fahrbahn. Deshalb wartet sie. Sobald die Schranke öffnet, hat sie allerdings sofort wieder Rot ? und gelangt erst knapp fünf Minuten später bei Grün über die Straße.
Eichstätt

"Dümmer geht's immer"

Eichstätt (EK) Wie ist sie denn nun, die neu gestaltete Kreuzung an der Schlagbrücke, deren Vorgängerin sich den Ruf als „Deutschlands dümmste Kreuzung“ erarbeitet hatte? Ist jetzt – nach jahrzehntelanger Diskussion, vierteljähriger Bauzeit und geschätzten 1,25 Millionen Euro Kosten – alles gut? Samstagvormittag: Eine spontane Nachschau mit vielen zufälligen Gesprächspartnern endet in allgemeinem Kopfschütteln.

Webergasse ist gesperrt

Eichstätt (EK) Die Webergasse in Eichstätt muss ab sofort über das Wochenende gesperrt werden.

Die Baustelle Innere Westenstraße ist zwar nur 60 Meter lang, gestaltet sich aber wegen des losen Untergrunds höchst aufwendig. Immerhin scheinen nun die größten Hürden überwunden.
Eichstätt

Licht am Ende des Tunnels

Eichstätt (EK) Bei der einen sind die größten Schwierigkeiten überwunden, bei der anderen ist langsam das Ende in Sicht, und die dritte kommt schneller voran als geplant. Es gibt also - mit Abstrichen - gute Nachrichten von den drei Großbaustellen Innere Westenstraße, Richard-Strauß-Straße und Am Wald, die Stadtwerkechef Wolfgang Brandl dem Hauptausschuss verkünden konnte.

Durch den starken Regen am 9. Juni wurde die im Vorjahr neu ausgebaute Gemeindeverbindungsstraße Irlahüll-Kemathen stark beschädigt. Die Straße ist bis auf Weiteres gesperrt.
Kipfenberg

Neue Straße schon wieder kaputt

Kipfenberg (mme) Durch den Starkregen am 9. Juni wurde die im Vorjahr neu ausgebaute Verbindungsstraße Irlahüll-Kemathen stark beschädigt. Die Straße musste gesperrt werden.

Auf den ?Bauminseln? an der Straße Am Wald werden keine Bäume gepflanzt. Die Flächen werden gepflastert.
Eichstätt

Keine Bäume am Wald

Eichstätt (EK) Der Eichstätter Straßenzug "Am Wald" ist fertig saniert - aber es wird nun doch noch einmal nachgebessert. Nach einer teils recht emotionalen Debatte rang sich der Stadtrat dazu durch, die drei kleinen Bauminseln zur Verkehrsberuhigung wieder abbauen und pflastern zu lassen.

Radweg wieder frei gegeben

Wellheim/Dollnstein (EK) Der Radweg zwischen Wellheim und Dollnstein ist nach seiner Asphaltierung jetzt im Rahmen einer kleinen Feierstunde wieder eröffnet worden. Am Freitagabend segnete segnete Pfarrer Georg Guggemos den Radweg in Wellheim.

Angesichts aktueller Förderprogrammesehen die Freien Wähler gute Chancen, das Bahnhofsgebäude zu sanieren. Der Stadtrat trat allerdings mehrheitlich auf die Bremse.
Eichstätt

Zerren um Bahnhofsgebäude

Eichstätt (EK) Nächstes Kapitel in der unendlichen Geschichte um das Eichstätter Bahnhofsgebäude: Die Freien Wähler sehen derzeit gute Voraussetzungen für eine Sanierung und haben einen entsprechenden Antrag im Stadtrat eingebracht. Die etwa einstündige Debatte, die zwischenzeitlich abzugleiten drohte, gipfelte schließlich darin, dass Martina Edl (FW) das Papier "mit großem Unverständnis" vorläufig wieder zurückzog.

Eichstätt

Hindernislauf statt Laufkundschaft

Eichstätt (EK) Seit 19. Februar ist die Innere Westenstraße eine Baustelle, die Geschäftsleute und Arbeiter vor große Herausforderungen stellt. Alle hatten sich darauf eingerichtet, die Zeit bis zum anvisierten Ende der Arbeiten im Oktober irgendwie zu überstehen. Jetzt teilen Stadtwerkechef Wolfgang Brandl und Stadtbaumeister Manfred Janner mit: Es wird sicher noch mindestens sechs Wochen länger dauern.

Seitdem der Bahnübergang an der Schlagbrücke umgebaut wird, ist die Westenkreuzung (Bild oben) wegen des Umleitungsverkehrs hoch belastet. In den vergangenen drei Wochen ist es dort zu vier, teils schweren Unfällen gekommen. Beim bislang letzten am Freitag wurde eine 19-jährige Motorradfahrerin schwer verletzt (links). Nun wird über eine Entschärfung nachgedacht. Eine Option wäre demnach, dort übergangsweise eine Ampel aufzustellen.
Eichstätt

Nachdenken über eine Ampel

Eichstätt (EK) Die Westenkreuzung in Eichstätt war schon immer ein schwieriges Terrain. Seitdem aber der Bahnübergang an der Schlagbrücke umgebaut wird, hat sich die Lage nochmals verschärft. Zwei schwere Unfälle haben sich allein vergangene Woche an der Westenkreuzung ereignet. Nun wird über eine Entschärfung - eventuell durch eine Ampel - nachgedacht.

Morgens um 9 Uhr sind insbesondere an Werktagen alle Parkplätze am Kindinger Bahn-Parkplatz belegt.
Kinding

Parkplatznot am Regionalbahnhof

Kinding (EK) Bei einem Treffen mit den Kandidaten der bevorstehenden Landtags- und Bezirkstagswahl berichtete Kindings Bürgermeisterin Rita Böhm von der akuten Parkplatznot am Kindinger Regionalbahnhof.

Besser zur Schule

Böhmfeld (EK) Was lange währt, wird endlich gut: Im nächsten Jahr wird die bisherige unbefriedigende Schülerbeförderung vor allem zum Gymnasium Gaimersheim ein Ende finden.

Mit dem Lasermessgerät auf der Suche nach Temposündern auf zwei Rädern.
Eichstätt

Versuch der Sensibilisierung

Eichstätt (EK) Beliebt bei Motorradfahrern, da kurvenreich - berüchtigt bei allen anderen, da unfallträchtig: der Abschnitt der Bundesstraße B 13 zwischen Eichstätt und Schernfeld. Vom Parkplatz unter dem Hotel Schönblick aus fand am Sonntagnachmittag eine groß angelegte Kontrollaktion statt.

Leitplanken werden für Motorradfahrer oft zur tödlichen Falle. Entschärfend soll ein Unterfahrschutz wirken, der jetzt im Beisein von Motorradlegende Toni Mang (3. von links) und Monika Schwill vom Verein ?MEHRSI? (2. von links) bei Schönfeld vorgestellt wurde.?
Schönfeld

Mehr Sicherheit für Biker

Schönfeld/Esslingen (max) Jährlich sterben viele Motorradfahrer auf Deutschlands Straßen. Neben überhöhter Geschwindigkeit ist vor allem auch die Kollision mit den Stützpfosten der Leitplanken häufige Ursache für schwere oder tödliche Verletzungen.

Zufahrt eingeschränkt

Eichstätt (EK) Die Kreuzung "Schlagbrücke" wird vom 23. bis voraussichtlich 26. April umgebaut.

Mitgenommen von der Verkehrsbelastung ist das Pflaster der Eichstätter Luitpoldstraße an einigen Stellen. Nun steht die Sanierung an.
Eichstätt

Schulbaustelle macht bei Straßensanierung Probleme

Eichstätt (kpo) In den kommenden Jahren müssen einige Straßen in der Eichstätter Altstadt instandgesetzt werden. Bei der Diskussion über ein Sanierungskonzept stellte der Stadtrat nun fest, dass die geplanten Bauarbeiten in der Luitpoldstraße 2019 zeitlich mit der Sanierung des Gabrieli-Gymnasiums kollidieren.

So könnte die Hörnleinkreuzung bei Weißenburg nach der ?Höhenfreimachung? aussehen. Dieser millionenschwere Ausbau hat nun nach dem Bundesrechnungshof auch die Kritik des Bundestags-Rechnungsprüfungsausschusses auf sich gezogen.
Weißenburg

Hörnleinkreuzung: Ausbau zu teuer?

Weißenburg/Berlin (EK) Der Rechnungsprüfungsausschuss des Deutschen Bundestags hat in seiner jüngsten Sitzung das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur aufgefordert, den aufwendigen Ausbau der sogenannten "Hörnleinkreuzung" vor einer Entscheidung auf die Wirtschaftlichkeit hin zu überprüfen.

Momentan ist für den Verkehr kein Durchkommen am Tauberfelder Grund. Die wenigen Autos, die unterwegs sind, gehören Bauleitern oder anderen Involvierten.
Pietenfeld

Stabile Fahrbahn und sichere Kreuzung

Pietenfeld (EK) Die Bauarbeiten auf der B13 zwischen Pietenfeld und dem Tauberfelder Grund laufen – wenn das Wetter hält, ist der neue Fahrbahnbelag bald fertig und der Verkehr kann ab dem 13. April wieder fließen. Die Kreuzung im Tal ist bis dahin in keine Richtung passierbar und wird danach anders aussehen als früher.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)