Donnerstag, 20. September 2018
Lade Login-Box.
 
Die einzigen Fahrzeuge, die auf der Kreisstraße zwischen Arnbuch und Kirchbuch derzeit fahren dürfen, sind Bagger und andere Baufahrzeuge. Die Trasse wird für rund eine Million Euro ausgebaut.
Arnbuch

Viel Arbeit auf der Kreisstraße

Arnbuch/Kirchbuch (pa) Zwischen den Dörfern Arnbuch und Kirchbuch sind zurzeit Straßenbautrupps schwer aktiv. Ende August hat wie berichtet der Ausbau der Kreisstraße EI22 begonnen.

Über eine Verlängerung der Sandstraße soll die Verbindung zwischen Umgehungsstraße und Sandsiedlung hergestellt werden. Die Thematik kommt in der nächsten Stadtratssitzung am Donnerstag, 20. September, zur Sprache.
Beilngries

Die Sandstraße soll länger werden

Beilngries (rgf) Das Beilngrieser Gewerbegebiet, genauer gesagt die Sandstraße, kommt in der nächsten Sitzung der Beilngrieser Stadträte zur Sprache. Termin ist am kommenden Donnerstag, 20.

Im Jahr 2020 soll die marode Aschbucher Ortsdurchfahrt saniert und ausgebaut werden.
Arnbuch

Straßenausbau auf dem Altmühlberg

Arnbuch/Kirchbuch (rgf) Auf dem Altmühlberg rückt in Kürze ein Straßenbautrupp an. Ende August beginnt der Kreisstraßenausbau zwischen Arnbuch und Kirchbuch, die Strecke wird für den Straßenverkehr bis Ende November komplett gesperrt. Die bevorstehende Maßnahme ist nur der erste Schritt eines Gesamtausbauplans, in dessen Mittelpunkt der Beilngrieser Ortsteil Aschbuch steht.

Beilngries

Freie Fahrt im Kreisverkehr

Beilngries (DK) Wer am Donnerstag zwischen Beilngries und Paulushofen auf der Bundesstraße unterwegs ist, wird zur Gruppe derjenigen gehören, die als Erste durch den neuen Kreisverkehr fahren. Im Laufe des Vormittags wird das Rondell geöffnet, ab dann herrscht freie Fahrt.

Die Arbeiten an der Beilngrieser Umgehungsstraße schreiten für die Öffentlichkeit deutlich sichtbar voran.
Beilngries

Beilngries und seine Großprojekte

Beilngries (DK) Ein "Jahr der Spatenstiche" ist für 2018 in Beilngries angekündigt gewesen. In der Tat wird inzwischen gebuddelt und gewerkelt, was das Zeug hält. Einige Großprojekte schreiten zügig voran, bei anderen dauert es länger als geplant. Unsere Zeitung hat in der politischen Sommerpause bei Bürgermeister Alexander Anetsberger Stellungnahmen zu den wichtigsten Projekten eingeholt.

E-Tankstelle ist Thema

Kinding (DK) Viele Bauthemen beschäftigen den Kindinger Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung, die morgen ab 19.30 Uhr im örtlichen Feuerwehrhaus stattfindet.

Auf der Grünfläche hinter der Bushaltestelle (links im Bild) wird ein Parkplatz angelegt.
Beilngries

24 neue Parkplätze in Altstadtnähe

Beilngries (rgf) Was nützt eine schöne Altstadt mit vielen Arbeitsplätzen, wenn man nirgends einen Parkplatz findet? Diese Frage kommt einem in Beilngries zuletzt öfter zu Ohren. Die Parkplatzsituation rund um die "gute Stube" ist momentan äußerst angespannt - vor allem, seit der öffentliche Schotterparkplatz an der Ingolstädter Straße dem Norma-Neubau weichen musste. Bereits vor längerer Zeit hatte unsere Zeitung bei Bürgermeister Alexander Anetsberger mögliche Lösungen abgefragt. Nun wurde eine erste alternative Parkfläche im Stadtrat beschlossen.

Kinding

Debatten um "desolaten" Zufahrtsweg

Kinding/Kratzmühle (pa) Die Eigentümer der Ferienhaussiedlung Kratzmühle kämpfen seit Jahren um die Erhaltung und Instandsetzung des desolaten Zufahrtswegs zu den Ferienhäusern - bisher jedoch ohne Erfolg. Die Häuser sind für Rettungsfahrzeuge nicht anfahrbar. Auch "fußläufig" sei es für Menschen mit Behinderung unmöglich, ihre gebuchten Unterkünfte zu erreichen, so die Klage. Die Kindinger Bürgermeisterin Rita Böhm sieht den Ball aber bei der Eigentümergemeinschaft, um eine Lösung umsetzen zu können.

Keinerlei Probleme mehr haben die Verkehrsteilnehmer heutzutage mit der Beilngrieser Ampel. In den Anfangstagen der Lichtanlage war das noch anders, wie aus alten Berichten unserer Zeitung hevorgeht.
Beilngries

Endlich eine Ampel

Beilngries (pa) Rot - Gelb - Grün: Die Ampelanlage in Beilngries kann in diesen Tagen einen runden Geburtstag feiern. Am Mittwochabend, 10. Juli 1968, drückte der damalige Bürgermeister Max Walthierer auf den Knopf und schaltete die neue Anlage ein.

Es geht voran: Inzwischen ist sehr gut erkennbar, wie der neue Kreisverkehr an der Bundesstraße 299, der die Umgehungsstraße an diese Trasse anbinden wird, nach seiner Fertigstellung in einem guten Monat aussehen soll.
Beilngries

"Wir liegen im Zeitplan"

Beilngries (rgf) Der Kreisverkehr, der künftig die Beilngrieser Umgehungsstraße an die Bundesstraße 299 anbinden wird, soll bis Ende Juli fertig sein. Die Arbeiten schreiten gut voran, wie Bürgermeister Alexander Anetsberger und Stadtbaumeister Thomas Seitz auf Anfrage unserer Zeitung mitteilten. Diese Einschätzung gelte nicht nur für den ersten der beiden Kreisel, sondern allgemein für das Großprojekt.

Geschafft: Die Ehrengäste durchschnitten das symbolische Band, um den zweiten Ausbauabschnitt an der Kevenhüller Kreisstraße offiziell abzuschließen.
Kevenhüll

Freude und Frustration

Kevenhüll (DK) Der zweite Abschnitt des Kreisstraßenaus-baus in Kevenhüll ist abgeschlossen, gestern Nachmittag ist dieser Teil der Ortsdurchfahrt im Beisein einiger Ehrengäste und Dorfbewohner eingeweiht worden. "Straßen verbinden", das betonten gleich mehrere Redner - nicht allzu glücklich zeigten sie sich aber über die Tatsache, dass der dritte und letzte Bauabschnitt nach aktuellem Stand nicht umgesetzt werden kann.

Kleinere Sanierungsarbeiten stehen nächste Woche an dieser Unterführung an.
Beilngries

Unterführung wegen Sanierungsarbeiten gesperrt

Beilngries (rgf) An der Fußgängerunterführung unterhalb der Brandkreuzung in Beilngries stehen in der kommenden Wochen Sanierungsarbeiten an. Deshalb wird der Weg voraussichtlich von Montag, 11. Juni, bis Freitag, 15. Juni, gesperrt sein.

Mit dem Fortschritt der Arbeiten an der Beilngrieser Main-Donau-Kanal-Brücke ist Elena Merk, Abteilungsleiterin am Staatlichen Bauamt Ingolstadt, sehr zufrieden. Bis zum 1. Juni soll die Straße wieder ohne Einschränkungen befahrbar sein.
Beilngries

Arbeitseinsatz auf der Kanalbrücke

Beilngries (DK) Rund 400.000 Euro investiert der Bund in die Beilngrieser Main-Donau-Kanal-Brücke. Seit zwei Wochen laufen die Sanierungsarbeiten, bis zum 1. Juni will man auf der Straße fertig sein. Dann könnte man die halbseitige Sperrung wieder aufheben, wie die zuständige Abteilungsleiterin am Staatlichen Bauamt Ingolstadt, Elena Merk, am Freitag im Gespräch mit unserer Zeitung mitteilte.

Geschafft: Bis zuletzt war der ?Pondorfer Weg? gesperrt, jetzt ist die Straße wieder freigegeben.
Wolfsbuch

Arbeiten nach Monaten abgeschlossen

Wolfsbuch (pa) Über mehr als sieben Monaten ist die Sanierung des Verbindungsstückes von der Fuchsengasse, oft auch als Pondorfer Weg bezeichnet, bis zur Umgehungsstraße von Wolfsbuch gelaufen.

Der zweite Abschnitt des Kreisstraßenausbaus in Kevenhüll ist weitestgehend abgeschlossen. Ob es noch einen dritten gibt, ist momentan in der Schwebe.
Kevenhüll

Auf dem Weg zum "zweigeteilten Dorf"?

Kevenhüll (DK) In der Kevenhüller Dorfgemeinschaft brodelt es gewaltig. Nahezu alle Einwohner wünschen sich, dass der Kreisstraßenausbau mit einem dritten Bauabschnitt abgeschlossen wird. Ein Dorfbewohner weigert sich aber, eine dafür nötige Fläche abzugeben. Am Mittwochabend wurde bei einer Bürgerversammlung informiert, debattiert und zwischenzeitlich auch kräftig gestritten.

Früher Parkplatz, jetzt Baustelle: An der Ingolstädter Baustelle entsteht die neue Norma.
Beilngries

Die Parkplätze werden knapp

Beilngries (rgf) Parkplätze sind in der Beilngrieser Altstadt - und direkt um sie herum - seit jeher ein recht rar gesätes Gut. Seit ein paar Tagen hat sich die Situation aber noch einmal verschärft. Grund dafür ist der nun endgültige Wegfall des öffentlichen Parkplatzes an der Ingolstädter Straße. An dessen Stelle wird bekanntlich die neue Norma gebaut.

Den Baufortschritt im Blick haben künftig alle Interessierten bei der Errichtung der Beilngrieser Umgehungsstraße. Mittels einer Webcam wird die Großbaustelle für alle Interessenten auch von zu Hause aus erlebbar.
Beilngries

Bilder von der Umgehungsstraßen-Baustelle

Beilngries (rnr) Beim Bau der Umgehungsstraße handelt es sich um die "größte kommunale Baustelle, die in Beilngries jemals umgesetzt wurde". Mit diesen Worten hat sich Bürgermeister Alexander Anetsberger bereits mehrfach zu dem vor einigen Wochen gestarteten Großprojekt zitieren lassen.

Von einem deutlich höheren Unfallgeschehen musste Dienststellenleiter Manfred Forster berichten.
Parsberg

Es kracht immer öfter

Parsberg (swp) Im Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizeistation (APS) Parsberg ist die Zahl der Verkehrsunfälle im vergangenen Jahr von 537 im Vorjahr auf 658 angestiegen. Das entspricht einer Zunahme von rund 22,5 Prozent.

Es kracht immer an der selben Stelle

Beilngries/Paulushofen (rgf) Fünf Unfälle mit zahlreichen Verletzten hat Christian Gerner - CSU-Stadtrat aus Paulushofen und Verkehrsbeauftragter bei der hiesigen Polizei - in den vergangenen eineinhalb Jahren in seinem Heimatort an der Kreuzung nach Amtmannsdorf bilanziert. Zuletzt hatte es dort am vergangenen Montag gekracht.

Beilngries: Überall nerven die Raser
Beilngries

Überall nerven die Raser

Beilngries (DK) Der Bürgerversammlungsreigen für 2017/18 ist vorbei. Wie in den Vorjahren ging es auch diesmal in den meisten Orten vorrangig um Verkehrs- und Straßenthemen. Der Handlungsspielraum der Stadt ist dabei oft sehr beschränkt, wie zu erfahren war. Kritik gab es in Sachen Breitbandausbau.

Beilngries: Wohin mit den Autos?
Beilngries

Wohin mit den Autos?

Beilngries (DK) Die Abrissarbeiten für den Neubau der Norma an der Ingolstädter Straße in Beilngries haben begonnen. Für die Autofahrer hat das ganz konkrete Folgen. Der Schotterparkplatz zwischen Realschule und jetziger Norma steht nur noch in Teilen zur Verfügung. Die Stadt arbeitet an einer Alternative.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)