Dienstag, 16. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Schulstart für 838 Erstklässler im Landkreis Bald gehen drei bewährte Direktoren

Fröhlich in den "Ernst des Lebens"

Neuburg
erstellt am 13.09.2016 um 18:54 Uhr
aktualisiert am 08.09.2017 um 10:14 Uhr | x gelesen
Neuburg (r) "Alle Kinder lernen lesen, auch Indianer und Chinesen ..." Mit dem ABC-Klassiker begrüßten die Kinder der Klasse 2b ihre 81 neuen Kameraden an der Neuburger Ostendschule. Landkreisweit begann die aufregende neue Zeit gestern für 838 Schulanfänger, bayernweit sind es 111 000 Kinder.
Textgröße
Drucken
Neuburg: Fröhlich in den "Ernst des Lebens"
Mehr oder weniger aufgeregt erlebten die ABC-Schützen ihren ersten Schultag. OB Bernhard Gmehling kam als "Hilfslehrer" (unten). - Fotos: r
Neuburg

"Schule ist schön, das werdet ihr bald sehen", rief Oberbürgermeister Bernhard Gmehling den ABC-Schützen in Erinnerung an die eigene Schulzeit zu. Zusammen mit Rektorin Gertraud Beck nahm er den Erstklässlern rasch die Nervosität. Schließlich gilt der erste Schultag als Besonderheit im Leben.

Der OB verteilte nicht nur die obligatorischen Gummibärchen, er übernahm in der Klasse 1a auch gleich gekonnt die Namensaufrufe. "Sie können weitermachen", riet Lehrerin Gerda Schläfer-Ulher, die seit Jahren mit großer Begeisterung die ABC-Schützen betreut.

Rektorin Gertraud Beck hat die Grundschule Ost, an der jedes zweite Kind Migrationshintergrund hat, zu einer Vorzeigeschule mit vielen Aktivitäten gemacht. Das Kollegium registriert "ein bisschen traurig", dass die Schulleiterin im Februar 2017 in den Ruhestand geht. Mit Rektor Roland Grau (Grundschule im Englischen Garten) und Mittelschul-Chef Theodor Porada (geht im August) verliert die Neuburger Schullandschaft zwei weitere profilierte Pädagogen.

Landkreisweit lernen in den 25 Grund- und Mittelschulen in Neuburg-Schrobenhausen erstmals wieder über 5000 Buben und Mädchen. Die Zahlen (derzeit 5054 Schüler) steigen langsam und kontinuierlich an, beschreibt Schulamtsdirektorin Ilse Stork die Entwicklung. Rund 500 Lehrer betreuen 239 Klassen, das sind immerhin fünf mehr in den Grundschulen.

Die Personallage sei "sehr entspannt", so die Direktorin, als Mobile Reserve (Springer) stehen 31 Lehrkräfte zur Verfügung. An den Mittelschulen arbeiten zwölf Realschul- und Gymnasiallehrer. Sie werden parallel zum Unterricht ein bis zwei Jahre in Seminaren qualifiziert. Hintergrund ist allerdings auch die Tatsache, dass der Freistaat Bayern nur wenige neue Stellen schafft und auch hochqualifizierte Junglehrer auf Volksschulen ausweichen.

Das Schulamt hat 20 neue Lehrkräfte und 20 Anwärter begrüßt. Drei Kooperationsklassen in der Grundschule Ost und der Mittelschule Neuburg führen die bewährte Zusammenarbeit mit der Förderschule weiter. Sieben Kombiklassen (1. und 2. Jahrgang) in Burgheim, Oberhausen und Karlskron verfolgen ein erprobtes pädagogisches Konzept.

Neben den beiden bestehenden Klassen in Neuburg betreut weiterhin die Franziska-Umfahrer-Schule in Schrobenhausen eine Sprachintensivklasse. Migrationskinder lernen Deutsch, das Ausländeramt unterstützt dieses "Neuburger Modell". Träger ist der Landkreis. Die Kinder lernen ganztags in ihrer Schule.

Ganztagesbetreuung liegt weiter im Trend, es gibt acht entsprechende Klassen an den Grundschulen und neun an den Mittelschulen. In der Grundschule Ost gehen wieder sieben behinderte Kinder der Sophie-Scholl-Schule der AWO in die gemeinsame Partnerklasse.

Der Inklusionsgedanke solle kindgerecht umgesetzt werden, sagt Schulamtsdirektorin Ilse Stork. Gleichzeitig nähmen ihre Kollegen die "Herausforderung Asyl" an, um Flüchtlingskinder zu integrieren. In der Ostendschule gibt es erstmals das Fach islamischer Religionsunterricht durch eine Lehrerin in deutscher Sprache.

Die Versorgung sei "budgetgerecht", alle Klassen an den Volksschulen haben einen Lehrer oder eine Lehrerin, so das staatliche Schulamt, "das neue Schuljahr 2016/17 kann gut beginnen."

Von Winfried Rein
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!