Dienstag, 11. Dezember 2018
Lade Login-Box.
 
Zwölf Ordner füllt das von Konrad Müller (oben links) gesammelte Material zum Mord in Hinterkaifeck, wo in der Nacht zum 1. April 1922 sechs Menschen starben. Die Unterlagen übergab er nun an Ansgar Reiß (rechts) für das Bayerische Polizeimuseum. Auch das Bild von dem Hof (unten links) stammt von Müller. Heute erinnert nur noch ein Marterl (unten rechts) an die Tat.

Das Vermächtnis des Kommissars

Ingolstadt (DK) Der sechsfache Mord von Hinterkaifeck bleibt 96 Jahre später weiter ein Rätsel. Einer, der sich zeitweise sogar dienstlich mit dem Fall befasste, ist der pensionierte ...

Ingolstadt: Mysteriös, grausam und faszinierend
Ingolstadt

Mysteriös, grausam und faszinierend

Ingolstadt (DK) Auch nach fast 100 Jahren noch mysteriös: der Mord von Hinterkaifeck. Die grausame Bluttat zieht viele Menschen nach wie vor in ihren Bann. Die Tat gibt nach wie vor Rätsel auf.

Hinterkaifeck-Gespräch auf der miba am 2.4.2017
Ingolstadt

Zweifel an der Schuld des Hauptverdächtigen

Ingolstadt (dk) Die beiden DONAUKURIER-Redakteure Mathias Petry und Christian Silvester haben am Sonntagnachmittag in der Halle 2 der miba ihr DK-Buch über den nie gelösten Sechsfachmord vor 95 Jahren in Hinterkaifeck vorgestellt. Mit Michaela Forderberg-Zankl hatten sie eine ausgewiesene Kennerin der Materie zu Gast auf der miba-Bühne.

Hinterkaifeck
Hinterkaifeck

So einen Fall kann man nicht erfinden

Der 31. März 1922 gilt gemeinhin als der Tag, an dem in der Einöde Hinterkaifeck bei Schrobenhausen eine ganze Familie starb. Sechs Menschen wurden erschlagen. Der Fall ist ungelöst. Auch heute, 95 Jahre später, sind noch immer viele Fragen offen. Der DONAUKURIER hat jetzt einen Sonderdruck dazu aufgelegt.

Ingolstadt: Die Nacht von Hinterkaifeck
Ingolstadt

Die Nacht von Hinterkaifeck

Ingolstadt (DK) Das Bayerische Polizeimuseum im Turm Triva ist am kommenden Freitag - dem 95. Jahrestag des Sechsfachmordes von Hinterkaifeck - bis 21.30 Uhr geöffnet. Es gibt freie Kurzführungen durch die Ausstellung über das schreckliche Verbrechen. Der DK stellt ein neues Hinterkaifeck-Buch vor.

Manching: Von Quallen, Schützen und dunklen Gestalten
Manching

Von Quallen, Schützen und dunklen Gestalten

Manching (DK) Gestern war Manching wieder fest in der Hand der Faschingsnarren. Bei nur leicht bewölktem Himmel schlängelten sich 25 Wagen und zahlreiche maskierte Fußgruppen begleitet von drei Kapellen durch die Straßen der Marktgemeinde. 15 000 Besucher sahen ihnen dabei zu.

Film über Hinterkaifeck

Pfaffenhofen (PK) Regisseur und Autor Kurt Hieber geht mit seiner Dokumentation "Hinterkaifeck - auf den Spuren eines Mörders" den Widersprüchen und Legendenbildungen nach, die den Mordfall Hinterkaifeck seit Jahrzehnten begleiten. Er gewährt Einblicke in die Welt der Geheimnisse, Gerüchte und Verdächtigungen, die die Menschen der Umgebung bis heute nicht zur Ruhe kommen lassen.

Seite : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 (9 Seiten)