Samstag, 21. Juli 2018
Lade Login-Box.
 

Audi: der Motor der Region

Der Automobilhersteller mit den vier Ringen aus Ingolstadt überzeugt mit seiner Produktpalette mit Qualität und Design. Zudem bringt der Konzern tausende Arbeitsplätze für die Region. Zuletzt kam der Automobilriese mit negativen Schlagzeilen zum Thema Abgasskandal ins Gespräch.

Eine tiefe historische Schuld

Die Auto Union als Vorgänger der Audi AG war der zweitgrößte Kfz-Hersteller des Dritten Reiches. Auch in ihren Werken wurden Tausende KZ-Gefangene als Arbeitssklaven eingesetzt.

Wie tief steckt er in der Diesel-Affäre? Der seit 19. Juni beurlaubte Audi-Chef Rupert Stadler sitzt wegen Verdunklungsgefahr hinter Gittern und hat jetzt Haftbeschwerde eingelegt.

Stadler legt Haftbeschwerde ein

Augsburg/München (DK) Womit die Staatsanwaltschaft bereits gerechnet hatte, ist eingetreten: Der beurlaubte Audi-Chef Rupert Stadler will per Haftbeschwerde aus der Untersuchungshaft freikommen.

Lamborghini-Logo

Lamborghini-Rückruf: Motor kann absterben

Lamborghini ruft 6893 Sportwagen in die Werkstatt zurück, weil der Motor ausgehen kann. Wegen einer falschen Berechnung der Benzinzufuhr könne der Motor bei niedrigen Drehzahlen und im Leerlauf ...

Peter Mosch

Audi-Betriebsrat fordert personellen Neuanfang

Audi-Betriebsratschef Peter Mosch hat nach der Verhaftung von Vorstandschef Rupert Stadler einen personellen Neubeginn und eine Strategie zur langfristigen Sicherung der Arbeitsplätze gefordert.

Audi-Betriebsrat forciert Neustart

Audi-Betriebsrat fordert personellen Neustart

Ingolstadt (DK) Auf der zweiten Betriebsversammlung des Jahres hat der Audi-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Peter Mosch einen Neustart gefortert. Audi müsse sich an der Unternehmensspitze personell nachhaltig aufstellen. Darüber hinaus sei es wichtig, die Stärke von Audi als Technologieschmiede des VW-Konzerns weiter zu beleben und dementsprechend strategisch auszurichten.

Audi-Säule

Audi verkauft im Juni weniger: Kunden in China warten ab

Die Volkswagen-Tochter Audi hat im Juni unter anderem wegen abwartender Kunden in China weniger Autos verkauft. Weltweit lieferte das Unternehmen vergangenen Monat 164 000 Autos aus, das waren 3,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie Audi am Dienstag in Ingolstadt mitteilte.

Weiterhin in Untersuchungshaft: der beurlaubte Audi-Chef Rupert Stadler.

Neue Vernehmungstermine für Rupert Stadler

Ingolstadt (DK) Der seit mehr als zwei Wochen in Untersuchungshaft sitzende - und inzwischen beurlaubte - Audi-Chef Rupert Stadler wird aller Voraussicht nach bis mindestens Ende nächster Woche weiterhin in U-Haft bleiben.

Seite : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 (9 Seiten)