Freitag, 25. Mai 2018
Lade Login-Box.
 

Audi: der Motor der Region

Der Automobilhersteller mit den vier Ringen aus Ingolstadt überzeugt mit seiner Produktpalette mit Qualität und Design. Zudem bringt der Konzern tausende Arbeitsplätze für die Region. Zuletzt kam der Automobilriese mit negativen Schlagzeilen zum Thema Abgasskandal ins Gespräch.
Audi-Chef Rupert Stadler am Mittwochvormittag bei der Audi-Hauptversammlung.

"Gravierender Fehler in der Fachabteilung"

Ingolstadt (DK) Auf der Audi-Versammlung hat sich am Mittwochvormittag der Chef des Ingolstädter Autobauers, Rupert Stadler, zu den neuen Diesel-Manipulationsvorwürfen bei einer bestimmter ...

Rein und raus auf Rampen

Ingolstadt (DK) Seit einigen Monaten sind sie bereits ein spektakulärer Anblick zwischen dem Audi-Werk und Etting.

Audi will seinen Absatz in China binnen sechs Jahren verdoppeln. Für das Jahr 2023 peilt der Autohersteller den Verkauf von 1,2 Millionen Fahrzeugen in China an. Audi-Logo

Audi erzielt Spitzenwert im Verkauf

Ingolstadt (DK) Audi hat in den ersten drei Monaten dieses Jahres so viele Autos verkauft wie noch nie in einem 1. Quartal. Wie die VW-Tochter gestern in Ingolstadt berichtete, wurden von Januar bis einschließlich März weltweit rund 463 800 Autos an Kunden ausgeliefert – 9,8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2017. Allein im März verkaufte das Unternehmen insgesamt etwa 183 750 Fahrzeuge mit den vier Ringen – sechs Prozent mehr als als im gleichen Monat des Vorjahres.

IG Metall erneut deutlich stärkste Kraft bei Audi

Ingolstadt (DK) Die Audianer haben entschieden. Als stärkste Kraft ging die IG Metall mit 85,2 Prozent der Stimmen (51 von 59 Sitzen) aus den Betriebsratswahlen hervor. 10,4 Prozent (6 Sitze) entfielen auf die Christliche Gewerkschaft Metall (CGM), 4,4 Prozent (2 Sitze) auf die Liste des Freien Unabhängigen Christlichen Betriebsrats (FUCB).

Audi

Teurer Abschied

Ingolstadt (DK) Gleich vier Vorstandsmitglieder mussten den Ingolstädter Autobauer Audi im vergangenen Jahr verlassen - das schlug mit 24,2 Millionen Euro an Abfindungen zu Buche. Interessant auch: Entwicklungsvorstand Peter Mertens verdiente wegen eines "Handgelds" mehr als Audi-Chef Rupert Stadler.

Ministerpräsident Seehofer zu Besuch bei Audi

Seehofer besucht Audi

Ingolstadt (DK) Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat am Donnerstag den Audi-Standort Ingolstadt besucht. Der Aufsichtsratsvorsitzender Müller, Audi-Chef Stadler und der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Mosch begrüßten ihn im neuen Design Center. Im Fokus des Gesprächs standen Themen wie Antriebsstrategie, Luftreinhaltung, Elektromobilität, Automatisiertes Fahren und Handelspolitik.

Seite : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 (9 Seiten)