Sonntag, 20. Mai 2018
Lade Login-Box.
 
- Anzeige -
Von 00.00 bis 24.00 Uhr, sieben Tage die Woche: Irgendwo in der Region wird rund um die Uhr gearbeitet. Deshalb gehört die Stadt Ingolstadt mit ihrem Umland zu den wirtschaftlich am stärksten wachsenden Gebieten Deutschlands.
Die Dachdeckerei Spindler in Ingolstadt wurde vor 28 Jahren von Karl Spindler gegründet. Heute führt sie sein Sohn Hans. Dabei machen die Mitarbeiter mehr als nur Dächer zu decken ? das Angebot ist vielfältig.

Mehr als nur Dächer decken

Ingolstadt (DK) Routiniert steigt Jose Matuca Bakuisa auf das Dach des Einfamilienhauses und macht sich daran, die Kupferverkleidung des Kamins zu erneuern. Eine Aufgabe, die der 22-Jährige inzwischen schon fast aus dem Effeff beherrscht. Der junge Mann aus dem Kongo absolviert derzeit sein zweites Lehrjahr zum Spengler bei der Dachdeckerei Spindler aus Ingolstadt und hat in der Zeit nicht zuletzt eines gelernt: Bei Spindler wird sehr viel mehr gemacht als nur Dächer gedeckt.

Immer die neuesten Trends im Visier

Dietfurt (DK) Samstag, neun Uhr. Bevor die ersten Kunden das Modehaus Götz betreten, herrscht in den Verkaufsräumen noch morgendliche Stille. Trotzdem sind die Mitarbeiter schon eifrig am Werk. Es ist Team-Sitzung. Alle Verkaufsberater kommen zusammen, um den Tag vorzubereiten.

Dienstleistungen rund um die Uhr

Ingolstadt (DK) 12 Bildschirme an der Wand, 24 auf den Tischen. Ein Beobachter wüsste nicht, wo er zuerst hinschauen sollte. Einer weiß es aber genau: Es ist das Reich von Alexander Hirschberger.

10.000 Schälchen pro Tag

Gaimersheim (DK) Süß und köstlich liegen sie auf den großen silbrig-glänzenden Tischen. Werden gewaschen, geschält, geschnitten, weitergegeben und am Ende in kleine praktische Schälchen abgefüllt und luftdicht versiegelt. Ananas sind darunter, Melonen, Erdbeeren, Trauben und viele andere Früchte. In der Convenience-Abteilung der EDEKA Südbayern in Gaimersheim werden Tag für Tag unzählige Früchte zu köstlichen Fruchtschalen und Obstsalaten verarbeitet, die dann vom Kunden in einem der EDEKA-Märkte in ganz Südbayern gekauft werden können.

Aus Liebe zum Produkt

Beilngries (DK) Es ist Freitag, 11.00 Uhr. Im Ausstellungsraum des Autohauses Götz in Beilngries steht ein schwarzer Škoda Superb Kombi zur Abholung bereit. Nur Minuten später betreten zwei Männer die geräumige und helle Halle.

Ziegel für die ganze Region

Pförring (DK) Zügig geht Steffen um kurz nach sechs Uhr morgens über den Hof des Ziegelwerkes Turber zu seinem Lkw. Anhand des Lieferscheins prüft er, ob dieser am Vorabend korrekt beladen wurde, bevor er sich an die Sicherung der Ladung macht: Klimatherm Planziegel für die Außenwände eines Einfamilienhauses.

Der wunderbar würzige Duft nach Brot

Denkendorf (DK) Das ist der Duft nach Heimat. Nach Zuhause. Nach Familie. Der Duft der Kindheit. Der Duft nach frischem Brot. So wie man ihn kennengelernt hat, als es noch in nahezu jedem Dorf eine Bäckerei gab. Und in aller Hergottsfrüh der Geruch nach frischem Brot, nach Semmeln und Brezen aus der Backstube strömte.

Neue Heimat mit Wohlfühlklima

Jachenhausen (DK) Wenn Manfred Reichl um 04.00 Uhr das Licht in der großen Halle einschaltet, steht sein Sattelschlepper schon fertig beladen hinter dem großen Rolltor. Eine Zündschlüsselumdrehung später schnurrt der kräftige Dieselmotor und nach kurzen Startvorbereitungen rollt der schwer beladene Laster aus der Fertigungshalle der Firma JURA-Holzbau in Jachenhausen bei Riedenburg.

Manchmal zählt jede Sekunde

Kelheim (DK) Als der Notruf in der Integrierten Leitstelle unter der Telefonnummer 112 eingeht, ist es 00.21 Uhr: Sein Vater, so erklärt der Anrufer, habe eine Halbseitenlähmung und Probleme beim Sprechen.

Volle Konzentration: In der Zeitungsproduktion des DONAUKURIER arbeiten Drucker und Komissionierer mit Hochdruck daran, die Zeitung in hoher Qualität zu publizieren und so zu verpacken, dass die gewünschte Ausgabe pünktlich beim Leser ankommt.

Im Wettstreit mit der Zeit

Ingolstadt (DK) In der Zeitungsproduktion in der Stauffenbergstraße läuft der Kampf gegen die Zeit. Seit 22.30 Uhr wird gedruckt. Bis 03.30 Uhr müssen alle 85 000 Exemplare des DONAUKURIER und seiner Heimatausgaben gedruckt, verpackt und ausgeliefert sein. Fünf Stunden, in denen für Drucker, Kommissionierer und Fahrer jede Sekunde zählt.

Auch nachts muss Marco Dombek die Ergebnisse des laufenden Suds kontrollieren, um gegebenenfalls korrigierend eingreifen zu können.

Auf der Suche nach dem Geist des Bieres

Riedenburg (DK) Wenn Marco Dombek in der ersten Stunde nach Mitternacht im alten Brauereigebäude des Riedenburger Brauhauses unterwegs ist, dann ist er auf der Suche nach dem Geist des Bieres. Damit meint er nicht irgendeine Spukgestalt in der Geisterstunde. Vielmehr möchte er den vielen Hektolitern Bier in den Sudkesseln und Gärbottichen eine Seele geben.