Mittwoch, 20. Juni 2018
Lade Login-Box.

French-Open-Finalist Thiem führt German-Open-Feld an - drei Deutsche

erstellt am 12.06.2018 um 11:54 Uhr
aktualisiert am 12.06.2018 um 13:58 Uhr | x gelesen
French-Open-Finalist Dominic Thiem aus Österreich führt das Hauptfeld bei den German Open am Hamburger Rothenbaum (21. bis 29. Juli) an.
Textgröße
Drucken
Thiem traf zuletzt im Finale der French Open auf Nadal Thiem traf zuletzt im Finale der French Open auf Nadal
Thiem traf zuletzt im Finale der French Open auf Nadal
© 2018 SID

French-Open-Finalist Dominic Thiem aus Österreich führt das Hauptfeld bei den German Open am Hamburger Rothenbaum (21. bis 29. Juli) an. Der 24-Jährige, Nummer sieben der Welt, hatte in Paris erst am Sonntag im Endspiel gegen Rafael Nadal (Spanien) verloren. Die Hamburger Alexander und Mischa Zverev sind wie zuletzt nicht am Start. Nach den Querelen des Vorjahres hatte Turnierdirektor Michael Stich (49) gar nicht mehr versucht, die Brüder zu verpflichten.

Philipp Kohlschreiber (Augsburg), Peter Gojowczyk (München) und Maximilian Marterer (Nürnberg) stehen als Deutsche im Hauptfeld bei der traditionellen Sandplatzveranstaltung, zudem kann Stich noch drei Wildcards vergeben. Vier Spieler stehen aktuell in den Top 20 der Weltrangliste.

"Ich bin mit dem Feld extremst zufrieden", sagte Stich am Dienstag in Hamburg, besonders Thiem soll zum Zugpferd des Turniers werden: "Ich freue mich, dass wir einen der besten Sandplatz-Spieler der Welt verpflichtet haben." Auch der Italiener Marco Cecchinato, der es bei den French Open überraschend ins Halbfinale gegen Thiem geschafft hatte, wird in Hamburg aufschlagen. "Er hat in Paris für Furore gesorgt", sagte Stich.

Für Stich, Wimbledonsieger von 1991, sind es vorerst die letzten German Open als Turnierdirektor. Es ist weiterhin offen, ob die Veranstaltung auch im kommenden Jahr in Hamburg stattfinden wird. Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hatte die Lizenz für sein Vorzeigeturnier nicht mehr an Stich vergeben, stattdessen bekam ab 2019 der Österreicher Peter-Michael Reichel für zunächst fünf Jahre den Zuschlag. Das Legenden-Match bestreitet Stich gegen John McEnroe (USA).

Hamburg (SID)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!