Dienstag, 17. Juli 2018
Lade Login-Box.

Aachener CHIO gedenkt verstorbener Reiter-Legende Winkler

erstellt am 12.07.2018 um 07:57 Uhr
aktualisiert am 12.07.2018 um 10:01 Uhr | x gelesen
Der CHIO in Aachen gedenkt der in der Nacht zu Montag verstorbenen Reiter-Legende Hans Günter Winkler.
Textgröße
Drucken
Winkler holte unter anderem 1956 Olympiagold Winkler holte unter anderem 1956 Olympiagold
Winkler holte unter anderem 1956 Olympiagold
© 2018 SID

Der CHIO in Aachen gedenkt der in der Nacht zu Montag verstorbenen Reiter-Legende Hans Günter Winkler. Am kommenden Mittwoch (18. Juli) wird das Weltfest des Reitsports daher für einen kurzen Moment stillstehen. "Gemeinsam mit unseren Zuschauern wollen wir diesen großartigen Sportsmann noch einmal feiern und 'Danke HGW' sagen", erklärte Carl Meulenbergh, Präsident des Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV).

Die Gedenkfeier nach dem Preis von Europa soll so gestaltet werden, wie es dem fünfmaligen Springreit-Olympiasieger Hans Günter Winkler gefallen hätte: Mit einer Feier, die sich um die Pferde, den Sport und seine sportlichen Erfolge dreht. Mit dabei werden unter anderem die deutschen Equipen, die Bundeswehrreitschule und das Landgestüt Warendorf sein.

Hans Günter Winkler, der mit seinem Ritt auf seiner Wunderstute Halla zum Olympiagold 1956 in Stockholm weltweite Berühmtheit erlangte, hat beim CHIO dreimal den Großen Preis gewonnen. "Der CHIO Aachen ist mein Wohnzimmer", hatte Winkler gesagt. In der Soers verabschiedete er sich auch 1986 aus dem aktiven Sport.

Aachen (SID)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!