Montag, 25. Juni 2018
Lade Login-Box.

Boxen: WM-Fight zwischen Joshua und Wilder beschlossene Sache

erstellt am 12.06.2018 um 05:45 Uhr
aktualisiert am 12.06.2018 um 07:53 Uhr | x gelesen
Der mit Spannung erwartete Boxkampf zwischen den Schwergewichts-Weltmeistern Anthony Joshua und Deontay Wilder ist offenbar beschlossene Sache.
Textgröße
Drucken
Anthony Joshua (im Bild) einigt sich mit Deontay Wilder Anthony Joshua (im Bild) einigt sich mit Deontay Wilder
Anthony Joshua (im Bild) einigt sich mit Deontay Wilder
© 2018 SID

Der mit Spannung erwartete Boxkampf zwischen den Schwergewichts-Weltmeistern Anthony Joshua und Deontay Wilder ist offenbar beschlossene Sache. Nach Informationen des US-Senders ESPN wird der Vereinigungsfight im Herbst stattfinden. Der Brite Joshua hält die Titel der Verbände IBF, WBA und WBO, der US-Amerikaner Wilder ist WBC-Champion.

Wilder bestätigte ESPN, dass er ein Angebot von Joshuas Promoter Eddie Hearn angenommen habe. Das Duell soll in Großbritannien stattfinden. Ein späteres Rematch in den USA ist laut des Berichts ebenfalls Teil der Vereinbarung.

Der Sieger des Fights zwischen Wilder (32) und Joshua (28), Olympiasieger von London 2012 und im vergangenen Jahr Bezwinger von Wladimir Klitschko, wäre der erste Boxer mit allen vier Schwergewichtstiteln. Letzter unumstrittener (undisputed) Champion war 1999 und 2000 der Brite Lennox Lewis, allerdings gehörte die WBO zu seiner Zeit noch nicht zu den großen Weltverbänden.

Anthony Joshua ist in 21 Kämpfen unbesiegt und gewann 20 durch K.o., der ebenfalls noch unbezwungene Wilder beendete 39 seiner 40 Fights vorzeitig.

New York (SID)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!