Fährt ihren Slalom nun am Sonntag: Anna Schaffelhuber Fährt ihren Slalom nun am Sonntag: Anna Schaffelhuber
Fährt ihren Slalom nun am Sonntag: Anna Schaffelhuber
© 2018 SID

Für Anna Schaffelhuber und die alpinen Skirennläuferinnen des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) enden die Wettkämpfe bei den Paralympics in Pyeongchang nun doch erst am Sonntag. Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) nahm am Dienstag eine erneute Planänderung vor.

Nachdem zunächst der Riesenslalom wegen schlechter Wetterprognosen mit Regen von Sonntag auf Mittwoch vorverlegt worden war, wurde stattdessen nun der Slalom der Frauen am Sonntag angesetzt. Der hätte eigentlich am Donnerstag stattfinden sollen. Für Donnerstag ist jedoch Regen bei 14 Grad vorhergesagt. Bei den Männern wurde der Riesenslalom ebenfalls auf Mittwoch verschoben. Der Slalom ist für Samstag geplant.

Im Gegensatz zu den Olympischen Spielen, die von eisiger Kälte beeinträchtigt waren, herrschen derzeit in Pyeongchang frühlingshafte Verhältnisse. Vor allem die Nordischen klagen über tiefen und weichen Schnee.