Mittwoch, 21. November 2018
Lade Login-Box.

Kegelteams des SC Mühlried mit Höhen und Tiefen

Zwei Siege, zwei Pleiten

Mühlried
erstellt am 11.09.2018 um 20:28 Uhr
aktualisiert am 26.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Mühlried (SZ) Die Kegler-Herren des SC Mühlried sind mit einer ausgeglichenen Bilanz in das neue Sportjahr gestartet: Je zwei Siegen stand die entsprechende Anzahl von Niederlagen gegenüber.
Textgröße
Drucken
SCM II unterlag auswärts und siegte zu Hause, SCM III gewann überraschend in der Fremde - und SCM IV unterlag auf eigenen Bahnen deutlich.
Die zweite Mühlrieder Vertretung musste in Stepperg die Überlegenheit des dortigen KC II anerkennen. Dabei war bei einem Minus von nur 38 Holz das Ergebnis von 5:1 für die Hausherren am Ende deutlich. Theo Streicher unterlag mit 554 Kegeln bei 1:3 Sätzen dem besten Heimakteur um 29 Holz. Paul Wenger hatte das Pech, bei ausgeglichenem Satzverhältnis und 519 Holz um einen einzigen Kegel zu unterliegen. In der Schlusspaarung agierte dann Franz Woltron, der von der vierten in die zweite Mannschaft aufgestiegen war, überaus stark, brachte 540 Kegel zu Fall und heimste so den einzigen Mannschaftspunkt für den SCM ein (2:2 Sätze, +6 Holz). Derweilen war Hans Kofler (522) bei und ebenfalls 2:2 Sätzen um 14 Kegeln unterlegen. So stand es am Ende deutlich 5:1 bei 2183:2145 Holz für die Hausherren aus Stepperg.
Schon zwei Tage später war SCM II erneut in Einsatz - und wetzte zu Hause gegen den SKC Burgheim I die Scharte vom ersten Spieltag gleich wieder aus: So blieben die Punkte nach einem 6:0 und einem Holzergebnis von 2164:2028 im Mühlrieder Sportpark. Erneut in der gleichen Aufstellung, lief es diesmal erheblich besser. Theo Streicher etwa (510) war bei 3:1 Sätzen um 22 Holz besser als sein Gegner. Paul Wenger (557) hatte bei 2,5:1,5 Sätzen und einem Plus von 27 Holz ebenfalls das bessere Ende für sich - und noch stärker trat Franz Woltron auf: Er lieferte mit 563 das Topergebnis des Tages ab, holte mit 3:1 Sätzen ein Plus von 83 Kegeln. Auch Hans Kofler (534; +4) siegte mit 3:1 Sätzen. Dadurch hat die zweite SCM-Garnitur aktuell ein ausgeglichenes Punktekonto.
Die dritte Mühlrieder Mannschaft überraschte derweilen bei Etting II durch einen klaren 5:1-Triumph bei 2027:1928 Holz. Rudi Koppold (509) stellte in der Zwei Bahnen- Anlage gleich die Weichen auf Sieg, holte mit 3:1 Sätzen ein Plus von 52 Holz. Dass Anton Felber mit dem mäßigen Ergebnis von 470 Holz seinem Gegner um 20 Kegeln unterlag (2:2 Sätze), störte nicht, weil gleich im Anschluss Venugopal Doosa 506 Kegel traf und bei ausgeglichenem Satzverhältnis um 13 Holz besser war als sein Gegner. Teamchef Christian Hallermeier brachte den Gesamtsieg dann souverän nach Hause, er hatte als Tagesbester am Ende 542 Holz auf der Anzeige stehen (2:2 Sätze, + 54).
SCM IV traf nach dem Abstieg in der Kreisklasse C 1 auf den KRC Kipfenberg VI. Aber auch der Heimvorteil nutzte überhaupt nichts, schon die Startpaarung mit Ernst Brandner und Dominik Felber musste die Überlegenheit der Gästekegler anerkennen. So unterlag Brandner (507) bei 2:2 Sätzen um 31 Holz, Felber mit 513 und ebenfalls 2:2 Sätzen um 17 Kegel. Günter Feihl (455) kämpfte diesmal sehr unglücklich und war bei 0:4 Sätzen gleich um 98 Holz unterlegen. Einzig Franz Mayr (543) holte bei 3:1 Sätzen ein Plus von 37 Kegeln und somit den einzigen Mannschaftspunkt aus SCM-Sicht. Dadurch war der Kampf für die vierte Mühlrieder Vertretung deutlich mit 1:5 Tabellenpunkten (2018:2127 Holz) verloren. In den kommenden Aufgaben ist da noch viel Luft nach oben.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!