Donnerstag, 24. Mai 2018
Lade Login-Box.

Enzian Lampertshofen I macht alles klar - Hubertus Gachenbach I in der Bezirksliga auf dem Weg zum Klassenerhalt

Vorzeitig Meister der Oberbayernliga Nord-Ost I

Schrobenhausen
erstellt am 13.02.2018 um 14:31 Uhr
aktualisiert am 02.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (SZ) Es ist vollbracht: Lampertshofen I hat sich bereits im neunten Durchgang vorzeitig den Meistertitel in der Luftpistolen-Oberbayernliga Nord-Ost I gesichert. Nach einem klaren 4:1-Heimsieg gegen Gaimersheim I ist die Enzian-Truppe nun definitiv nicht mehr von Tabellenrang eins zu verdrängen.
Textgröße
Drucken
Nicht mehr von der Tabellenspitze der Oberbayernliga Nord-Ost I zu verdrängen: die erste Luftpistolenvertretung von Enzian Lampertshofen - bestehend aus (v.
Nicht mehr von der Tabellenspitze der Oberbayernliga Nord-Ost I zu verdrängen: die erste Luftpistolenvertretung von Enzian Lampertshofen - bestehend aus (v. l.) Franz Mayr, Rainer Kahn, Andreas Sojer jun., Thomas Maucher und Florian Fröhlich.
Sportschützengau Schrobenhausen
Schrobenhausen
Zu Hause liefen Rainer Kahn (369), Thomas Maucher (365 Ringe), Andreas Sojer jun. (367) sowie Florian Fröhlich (363) nun nochmals zu Höchstform auf und sicherten sich souverän weitere vier Einzelpunkte. Lediglich Franz Mayr unterlag mit 351:362 unglücklich gegen den Gaimersheimer Schützen Michael Keller. Lampertshofen I führt damit jetzt uneinholbar mit 18:0 Mannschaftszählern das Klassement an.

Auf Platz zwei folgt, wie fast schon gewohnt, Weilach I. Das Edelweiß-Team setzte sich im neunten Durchgang zu Hause gegen Bergkirchen I durch und hat nun 14:4 Zähler auf dem Konto. Anders als bei Lampertshofen I waren diesmal sogar alle alle fünf Weilacher Schützen erfolgreich, der Endstand lautete also 5:0 für sie. Das siegreiche Edelweiß-Team bestand aus Gerhard Steurer (379:352), Rudolf Wagner (370:357), Christian Steurer (361:356), Michael Aechter (350:349) und Josef Pobitschka (358:320).

Im dritten Oberbayernliga-Wettkampf mit Beteiligung aus dem Sportschützengau Schrobenhausen musste sich die Mannschaft I der Kellerschützen Tegernbach mit 2:3 bei Baar-Ebenhausen I geschlagen geben. Lorenz Plöckl (361:359) und Christoph Linder (343:340) holten zwar auf Anhieb zwei der fünf möglichen Einzelzähler für die Gäste, aber hierbei blieb es dann auch. Besonderes Pech für die Kellerschützen: Im Duell zwischen Hartmut Meindl (Baar-Ebenhausen I und Roland Silz (Tegernbach I) musste nach jeweils hervorragenden 361 Ringen sogar der Stechschuss entscheiden - und er tat das zu Ungunsten der Tegernbacher. Die Kellerschützen sind somit weiterhin nur auf der vorletzten Tabellenposition zu finden. Es bleibt dadurch bis zum Schluss spannend, ob sie die Klasse erhalten können. Dafür dürfen sie nach dem letzten Wettkampf keinesfalls auf dem letzten Rang des Klassements liegen. Rechnerisch sollte es für die Tegernbacher aber auf jeden Fall möglich sein, zum Abschluss die Truppe aus Bergkirchen in die Knie zu zwingen.

In der Bezirksliga Nord-Ost 1 schlug Gachenbach I die Vertretung aus Kleinmehring mit mit 1427:1418, verbuchte dadurch zwei wichtige Punkte und kletterte in der Tabelle zunächst mal auf Platz vier nach oben. Es bleibt aus Sicht des Gaus Schrobenhausen zu hoffen, dass Hubertus I nun auch noch seinen letzten Saisonwettkampf für sich entscheidet, um die Liga aus eigener Kraft halten zu können.

DK
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!