Dienstag, 11. Dezember 2018
Lade Login-Box.

 

Rückzug vom Rückzug

Aichach
erstellt am 14.06.2018 um 22:53 Uhr
aktualisiert am 30.06.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Aichach (wa) In der vergangenen Woche war die Entscheidung eigentlich gefallen, dass der A-Klassenabsteiger Aichach Türkspor in der kommenden Saison nicht am Punktspielbetrieb teilnehmen wird (wir berichteten).
Textgröße
Drucken
Ein paar Tage später folgte nun der Rückzug vom Rückzug: Zu Wochenbeginn meldete der Verein dem Bayerischen Fußballverband (BFV) nun doch eine Herrenmannschaft für die kommende Saison in der B-Klasse.

Damit hat der 1971 gegründete Verein den Super-GAU gerade noch abwenden können. "Es geht weiter", freut sich Türkspor-Klubchef Özcan Köprücü. Dass das der Fall ist, sei nur der Initiative von Spielertrainer Nail Ünsal zu verdanken gewesen, so der Vereinsboss weiter. Ünsal wollte sich nicht nämlich damit abfinden, dass Aichach Türkspor - Bayerns ältester türkischer Fußballverein - von der heimischen Landkarte verschwindet. "Wir hätten sonst sicherlich auch in den nächsten Jahren keine Mannschaft stellen können" , erklärt der 27-Jährige.

Ünsal hat sich deshalb dran gemacht, Fußballer für den Klub zu gewinnen, die in der nächsten Saison den Halbmond auf der Brust tragen. Anscheinend hat er genügend Spieler zusammentrommeln können, sodass Türkspor doch einen Neubeginn in der B-Klasse starten kann. Den einen oder anderen konnte Ünsal reaktivieren, dazu gibt es ein paar Neuzugänge. 19 Mann umfasst aktuell der Kader, ein paar Kicker sollen noch dazukommen.

"Es liegt eine schwere Zeit hinter uns", sagt Köprücü: "Aber in dieser Phase haben wir gezeigt, dass wir ein Team, eine richtige Truppe sind. " Die Erleichterung, dass es weitergeht, ist dem Türkspor-Boss übrigens deutlich anzumerken.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!