Dienstag, 16. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Fußballerinnen des FC Gerolsbach schaffen eminent wichtigen Heimtriumph

Rettendes Ufer weiterhin in Sicht

Schrobenhausen
erstellt am 15.05.2018 um 16:55 Uhr
aktualisiert am 31.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (SZ) Mehr als nur ein Lebenszeichen gaben nun die Fußballerinnen des FC Gerolsbach im Abstiegskampf der Bezirksliga Schwaben Nord von sich, während die Damen des SV Grasheim eine Etage höher aktuell eher locker zum Klassenerhalt spazieren. Auf Kreisebene verspielten die Kickerinnen des TSV Weilach in kurzer Zeit einen Drei-Tore-Vorsprung.
Textgröße
Drucken
Rettung weiterhin möglich: Dank eines 2:0-Heimsiegs gegen den SV Freihalden hat der FC Gerolsbach mit Isabell Orlishausen (r.) den Rückstand auf die Nichtabstiegsränge der Bezirksliga Schwaben Nord wieder auf drei Punkte verkürzt.
Rettung weiterhin möglich: Dank eines 2:0-Heimsiegs gegen den SV Freihalden hat der FC Gerolsbach mit Isabell Orlishausen (r.) den Rückstand auf die Nichtabstiegsränge der Bezirksliga Schwaben Nord wieder auf drei Punkte verkürzt.
Foto: F. Stolle
Schrobenhausen
Bezirksoberliga Schwaben
FSV Wehringen - SV Grasheim 2:2: Der nächste SVG-Punkt für den Ligaverbleib ist unter Dach und Fach - dank eines Treffers von Goalgetterin Jana Uhl in der Schlussminute. Und nicht nur das Ende in diesem Match verlief ganz nach dem Geschmack der Lilaweißen, sondern auch der Start - denn Sophia Zach brachte die Gäste frühzeitig mit 1:0 in Front. Wehringen zeigte sich davon aber wenig unbeeindruckt und drehte das Ergebnis durch Tore von Anna-Lena Zedelmeier (45./+2.) und Anna Mahr (55.) um. Dies hätte beinahe auch zum Dreier aus Sicht der Gastgeberinnen gereicht - wenn nicht eben einmal mehr Uhl in der Schlussphase so nervenstark geknipst hätte. Für die Grasheimerinnen ist nun erst mal eine kleine Pause vom Punktspielbetrieb angesagt, die Damen von Cheftrainer Klaus Reichert sind am kommenden Wochenende spielfrei.

Bezirksliga Schwaben Nord
FC Gerolsbach - SV Freihalden 2:0: Gegen den Tabellenzweiten kamen die FCG-Damen zu einem überraschenden Heimerfolg. Dieser Dreier war aus Sicht der Gastgeberinnen auch überlebenswichtig im Kampf um den Klassenerhalt, denn so wurde der Rückstand auf das rettende Ufer auf drei Zähler verkürzt. Dieser Heimcoup der Gerolsbacherinnen um Coach Peter Lindner ging auch absolut in Ordnung. Letztlich war es Lea Lugschneider, die zur Matchwinnerin avancierte und ihren Farben per Doppelpack (77./79.) den verdienten Lohn für eine überzeugende Leistung bescherte. Am nächsten Samstag sind die FCG-Kickerinnen erneut zu Hause im Einsatz - diesmal gegen den Tabellenvierten den FC Maihingen (Anstoß 17.15 Uhr)

Kreisliga Augsburg
SG Sandizell/Echsheim: Die SG war am vergangenen Wochenende spielfrei, nichtsdestotrotz rangieren die Damen um das Trainergespann Sven Rechenauer/Silvia Meier weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz. Damit dies so bleibt, muss die Spielgemeinschaft nun im nächsten Heimmatch den BC Rinnenthal bezwingen, denn dieser liegt nur zwei Zähler hinter der SG auf Tabellenplatz drei. Bis dahin allerdings dauert es noch mehr als zwei Wochen, - weil die Kreisliga Augsburg erstmal bis zum 2. Juni Pause hat. An das Hinspiel hat Sandizell/Echsheim jedenfalls keine guten Erinnerungen, denn mit 3:4 unterlag die Rechenauer/Meier-Elf damals in Rinnenthal.

SV Thierhaupten - SG Waidhofen abgebrochen: Beim Stande von 4:1 für die Gastgeberinnen war in diesem Match vorzeitig Schluss, aufgrund der Wetterbedingungen ging am Sonntagabend nichts mehr. "Ob es eine Neuansetzung gibt, steht noch nicht fest", berichtet SG-Trainerin Anna Mayer. Erst Anfang Juni geht es für die Paartalerinnen weiter mit einem Heimspiel gegen den SV Ried.

Kreisklasse Augsburg Nord
SV Erlingen - SV Grasheim II 1:0: Trotz einer starken Vorstellung stand die Grasheimer Bezirksoberligareserve gegen den Klassenprimus aus Erlingen am Ende mit leeren Händen da. Keine Frage: Zumindest einen Punkt hätten sich die Lilaweißen redlich verdient gehabt. Weil aber Theresa Herbst in der neunten Minute ein unglückliches Eigentor unterlief und die Gäste in der verbleibenden Spielzeit die Kugel nicht im Erlinger Gehäuse unterbrachten, musste die zweite Grasheimer Garnitur die Heimreise eben ohne etwas Zählbarem im Gepäck antreten - wodurch die SVG-II-Damen weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz liegen. Am kommenden Wochenende sind die Lilaweißen nicht im Einsatz.

TSV Weilach - TSV Ober-/Unterhausen 3:3: Trotz eines Dreierpacks von Theresa Buchberger (5./52./62.) und einer daraus resultierenden 3:0-Führung mussten sich Weilachs Fußballerinnen am Ende mit einem Zähler zufrieden geben. Bis weit in die zweite Halbzeit hinein hatten die Gastgeberinnen um Trainer Andre Grotz das Spielgeschehen fest im Griff, dann aber starteten die Frauen aus Ober-/Unterhausen eine furiose Aufholjagd. Nadine Riegl brachte die Gäste mit einem Doppelpack zurück ins Geschäft (65./76.), Barbara Wolf sorgte dann neun Minuten vor Schluss für den 3:3-Endstand. "Ich kann meinem Team allerdings nicht viel vorwerfen. Spielerisch war das eine gute Vorstellung von uns, die Gegentore fielen allesamt nach Standardsituationen", erzählt Grotz. Seine Weilacherinnen bleiben nach diesem Remis auf Tabellenplatz sechs - und haben bereits am Samstag die Chance zur Wiedergutmachung. Dann nämlich gastierten die Grünweißen um 17.30 Uhr beim TSV Ober-/Unterhausen.
Christian Bork
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!