Sonntag, 20. Mai 2018
Lade Login-Box.

Sandizell kurz vor Schluss von Bayerdilling ausgekontert

Nicht konsequent genug

Sandizell
erstellt am 12.11.2017 um 22:09 Uhr
aktualisiert am 27.11.2017 um 03:34 Uhr | x gelesen
Sandizell (SZ) Mit einem 3:0-Sieg gegen Feldkirchen hat der SV Münster II in der B-Klasse Neuburg I das Tabellenende verlassen - Letzter ist nun der BSV Berg im Gau II, dessen Spiel ebenso wie das Derby zwischen dem FC Schrobenhausen und der DJK Brunnen abgesagt wurde. Und auch in oberen Tabellenregionen hat sich etwas getan: Die DJK Sandizell, bisher Zweiter, hat nach ihrer 1:2-Heimniederlage gegen den Dritten, den SV Bayerdilling, mit diesem die Plätze getauscht.
Textgröße
Drucken

B-Klasse Neuburg I

DJK Sandizell - SV Bayerdilling 1:2: "An der Niederlage sind wir definitiv selbst schuld", meint der Sandizeller Klubchef Markus Hergeth. Schon in den ersten zehn Minuten vergab seine DJK gleich zwei Großchancen. Danach machte das Spiel dasselbe wie der Regen: Es plätscherte dahin. Wobei übrigens für Hergeth gar nicht zur Debatte stand, die Partie - wie so viele andere an diesem Sonntag - wegen des Wetters abzusagen: "Unser Platz war einwandfrei." Auch wenn's nicht wirklich ein Wohlfühlwetter für einen entspannten Kick war . . .

Erst einmal waren es dann die Gäste aus Bayerdilling, die mit den Witterungsbedingungen offenbar besser zurechtkamen. Durch Fisaha Gebrezgiabiher gingen sie kurz vor dem Pausenpfiff in Führung - und das gar nicht mal unverdient, wie Hergeth meint. Nach dem Seitenwechsel lief bei Bayerdilling allerdings nicht mehr viel zusammen. Sandizell drängte auf den Ausgleich - dass der durch ein Eigentor des Bayerdillingers Michael Lohner fiel (51.), war aber schon fast bezeichnend. Doch nun wollten die Gastgeber den Sieg gegen den Tabellennachbarn. Sie drückten auf das Gästetor, allerdings nicht mit letzter Konsequenz - und fingen sich prompt einen Konter ein, den Elias Lohner mit dem Treffer zum 2:1 abschloss (86.). "Die Mannschaft, die den Sieg mehr wollte, hat heute gewonnen", sagt Hergeth und gesteht: "Jetzt sind wir erst mal alle froh, dass Winterpause ist." Wäre also wirklich keine gute Idee gewesen, das Spiel auf kommendes Wochenende zu verschieben . . .

Von Bernd Hofmann
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!